1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Gesundheit
Gesunder Schlaf
Gesunder Schlaf

So holen Sie sich Ihren Schlaf zurück

Schluss mit Schlafproblemen! Gesund schlafen bedeutet vor allem ausreichend schlafen. Denn nur genügend Schlaf sorgt für Energie und Wohlbefinden im Alltag. Hier finden Sie Tipps, die Sie beim erholsamen Schlafen unterstützen. 

Ob Schwierigkeiten beim Einschlafen oder ständiges nächtliches Aufwachen – Schlafprobleme gehen an die Substanz und wirken sich auf das Wohlbefinden im Alltag aus. Diese 10 Tipps helfen dabei, Schlafprobleme in den Griff zu kriegen.

Anzeige

10 Tipps für einen gesunden Schlaf

Schluss mit Schlafproblemen

Ein erholsamer Schlaf sorgt für Energie im Alltag

  1. Gewöhnen Sie Ihren Körper an regelmäßige Schlafzeiten. Gehen Sie immer zur gleichen Zeit ins Bett und stehen Sie zur gleichen Zeit auf.
  2. Sollten Sie nicht einschlafen können, stehen Sie auf und lenken Sie sich ab. Gehen Sie erst dann wieder ins Bett, wenn Sie sich schläfrig fühlen.
  3. Vermeiden Sie es, nachts ständig auf die Uhr zu schauen. Drehen Sie zum Beispiel den Wecker einfach um.
  4. Rauchen vor dem Schlafengehen oder gar während der Nacht ist tabu.
  5. Verzichten Sie mindestens drei bis vier Stunden (besser noch länger) vor dem Schlafengehen auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee oder Tee sowie auf Energydrinks und Alkohol.
  6.  Werden Sie tagsüber aktiver. Treiben Sie regelmäßig Sport oder legen Sie einfach mit dem Fahrrad statt mit dem Auto Ihre alltäglichen Strecken zurück.
  7. Machen Sie Yoga vor dem Schlafen gehen, selbst eine kleine Yoga-Einheit kann sich bereits positiv auf Ihren Schlaf auswirken. Schließen Sie eine kurze Meditation an, um Körper und Geist auf die Nachtruhe vorzubereiten.
  8. Nehmen Sie kurz vor dem Schlafengehen keine schweren Mahlzeiten mehr zu sich. Essen Sie am besten einige Stunden vorher zu Abend. Falls Sie auf den Gute-Nacht-Imbiss nicht verzichten wollen, greifen Sie zu leichten Snacks wie ein paar Walnüsse oder Cashewkerne. Diesen wird sogar nachgesagt, das Einschlafen zu fördern.
  9. Verbannen Sie den Fernseher und andere elektronische Geräte aus dem Schlafzimmer. Machen Sie Ihr Schlafzimmer zu einer Ruhe- und Wohlfühloase ohne Störfaktoren.
  10. Überprüfen Sie die Qualität Ihrer Matratze. Optimaler Liegekomfort ist die Basis für einen guten Schlaf. Matratze und Lattenrost sollten die Wirbelsäule passend positionieren, außerdem Schultern und Hüfte entlasten.

Anzeige

Die Wahl der passenden Matratze

die Matratze im heimischen Bett sollte sorgfältig ausgewählt werden

Vor allem die Matratze im heimischen Bett sollte sorgfältig ausgewählt werden. Denn sie nimmt großen Einfluss auf die Schlafqualität. Neben Bequemlichkeit spielen auch Stützfunktionen, Schlafklima und hochwertige Materialien eine wichtige Rolle bei der Matratzenwahl. Die Matratzen von Casper beispielsweise bieten die optimale Balance aus Stabilität, Nachgiebigkeit und Komfort. Dank Federkern und hochwertiger Schäume wird die Wirbelsäule optimal positioniert. Memoryschaum in der Matratze sorgt für die ideale Druckentlastung von Schultern und Hüfte. Ein angenehmes Schlafklima wird durch die Luftzirkulation im atmungsaktiven Latexschaum geschaffen. Besonders praktisch: Ob 140x200, 90x200 oder 180x200 – die Matratzen sind in zahlreichen Größen verfügbar und eignen sich so für fast jedes Bett.

Quellen: medicalpress;Casper, Bilder: Unsplash/bruce marsZohre NematiChristopher, JollyText: red

Mehr zum Thema: 

Einschlafstörungen? Mit diesen Tricks schlafen Sie schneller ein

Anzeige