1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haut
Deo ohne Aluminium

Natürlicher Deo-Schutz ohne Aluminium

Wie gefährlich ist Aluminium? Diese Frage ist noch nicht abschließend beantwortet, doch Spuren des Leichtmetalls sind in vielen Lebensmitteln und Kosmetika enthalten. Greifen Sie daher lieber zu einem Deo ohne Aluminium in Naturkosmetik-Qualität.  

Parallel zu den Außentemperaturen steigt in der Regel auch der Deo-Verbrauch, um lästige Schweißflecken oder unangenehmen Geruch zu vermeiden. Bei der Wahl des richtigen Deos lohnt es sich, genauer hinzuschauen, denn viele enthalten chemische Substanzen, die den Körper belasten. Das gilt besonders für sogenannte Antitranspirantien, also solche Deos, die nicht nur den Schweißgeruch bekämpfen, sondern auch die Schweißbildung hemmen. Dafür benötigen sie nämlich Aluminiumsalze.

Gefahren von Aluminium für den Körper sind noch unbekannt

Weil Langzeitstudien fehlen, ist noch unklar, wie gefährlich Aluminium tatsächlich für den Körper ist. Die Befürchtungen, das Leichtmetall könne Alzheimer und Brustkrebs begünstigen, sind bei Ärzten und Forschern umstritten. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hält aluminiumhaltige Deos nicht mehr für grundsätzlich unbedenklich. Bewiesen ist, dass sich Aluminium an verschiedenen Stellen im Körper, etwa in den Knochen, der Lunge und im Gehirn anlagert und dort bis zu 50 Jahre lang verbleiben kann – mit bisher unbekannten Folgen.

Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hält eine tägliche Aufnahme von etwa 0,1 Milligramm Aluminium pro Kilogramm Körpergewicht für unbedenklich. Einen Großteil der täglichen Alu-Menge nehmen wir mit der Nahrung zu uns, denn das Element gelangt über den Boden in Pflanzen und Lebensmittel und ist in geringen Mengen in fast allen Lebensmitteln, vor allem in getrockneten Kräutern und im Trinkwasser, und in einigen Kosmetika wie Zahnpasta oder Sonnencreme enthalten. Kommt dann noch das tägliche Deo-Ritual dazu, ist die Tagesdosis schnell erreicht. Besonders empfindlich ist die Haut nach der Rasur und nimmt dann vergleichsweise viel Aluminium in den Körper auf.

Nachhaltigleben

Die veganen Deos von Speick Naturkosmetik sind frei von Aluminiumsalzen

Ein Deo ohne Aluminium ist die bessere Alternative

Die gesundheitlichen Risiken von aluminiumhaltigen Deos sind also schwer einzuschätzen. Ein Grund mehr, ein Deo ohne Aluminium zu benutzen. Am besten sind Produkte in Naturkosmetik-Qualität, denn diese schonen nicht nur Körper und Gesundheit, sondern auch die Umwelt. Unternehmen wie Speick Naturkosmetik setzen auf eine nachhaltige Produktion und einen verantwortungs- und respektvollen Umgang mit Mensch und Natur. Das Besondere bei Speick Naturkosmetik: Sämtliche Produkte enthalten den Extrakt der hochalpinen Speick-Pflanze aus kontrolliert biologischer Wildsammlung (kbW).

Alle Deos von Speick Naturkosmetik sind vegan, schützen zuverlässig und ganz ohne Aluminiumsalze. Die Deo-Sprays, -Roll-Ons und -Sticks sind frei von Gluten und Laktose sowie von synthetischen Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen und enthalten keinerlei Silikone, Parabene und Mineralöle. Ihre Hautverträglichkeit ist dermatologisch allergologisch getestet.

Nachhaltigleben

Ein Deo ohne Aluminium ist die gesündere Alternative zu industriellen Antitranspirantien

Natürliche Wirkformeln lassen die Haut atmen

Die Deos von Speick Naturkosmetik sind eine nachhaltige Alternative zu den industriellen, möglicherweise gesundheitsgefährdenden Alu-Deos. Dank der natürlichen Wirkformel wird die Schweißproduktion nicht unterbunden, sondern reguliert, und die Haut kann atmen. Bei der Thermal Sensitiv-Serie für Frauen sorgt die Kraft des kieselsäurehaltigen Thermalwassers aus Schlangenbad für lang anhaltende Frische mit zart fruchtigem Duft. Aktive Frauen und Männer fühlen sich dank der deodorierenden Wirkung von Bio-Salbei zuverlässig geschützt.

Speick Naturkosmetik fühlt sich der Lebenskraft und natürlichen Schönheit verpflichtet und entwickelt seit fast neunzig Jahren natürliche Produkte zur Körperpflege, die alle die harmonisierend wirkenden Heilkräfte des Speick-Extrakts enthalten. Die gelebte Nachhaltigkeit wird unter anderem bestätigt durch den Deutschen Nachhaltigkeitspreis, den Speick Naturkosmetik im Jahr 2013 als erste und nach wie vor einzige Kosmetik-Marke erhalten hat, sowie den CSR-Preis der Bundesregierung (2014).  Informationen zur Marke Speick, der Philosophie und dem Speick Sortiment

Das könnte Sie auch interessieren:

Naturkosmetik-Boom: Was bedeuten welche Siegel?

Anzeige

    Quellen: SPEICK Naturkosmetik, Bild: depositphotos / Zb89V,  SPEICK Naturkosmetik, Text: Ronja Kieffer