1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Accessoires
Nachhaltiger Schmuck aus Hamburg erhält CSR-Preis
Nachhaltiger Schmuck

Nachhaltiger Schmuck: Engagierter Goldschmied erhält CSR-Preis

Eine einzige Goldmine produziert am Tag so viel Müll wie alle Städte Japans, Kanadas und Australiens zusammen in einem Jahr. Und für einen Goldring werden 20 Tonnen Erdreich mit Cyanid oder Quecksilber verseucht. Das sind die erschreckenden Fakten der konventionellen Goldgewinnung. Ein Hamburger Goldschmied macht es anders – und erhält den CSR-Preis der Bundesregierung.

Thomas Becker ist seit 1997 stolzer Goldschmiedemeister. In seinem Hamburger Atelier für Schmuck erhält er großen Zulauf, grenzt sich mit seinem Angebot deutlich von vielen, vielen Kollegen ab. Ein Grund dafür ist: „Als kleiner Handwerksbetrieb sind uns kreative Lösungen wichtig – gerade darin sehe ich unsere Stärke“, so Thomas Becker stolz.

Ein anderer: sein konsequentes Engagement in Sachen Nachhaltigkeit. Dafür wurde er nun aus mehreren hundert Klein- und mittelständischen Unternehmen zum Gewinner in dieser Kategorie (bis 49 Mitarbeiter) mit dem CSR-Preis der Bundesregierung gekürzt. Thomas Becker fertigt individuellen, sehr hochwertigen und handgefertigten Schmuck aus ecofairen Edelmetallen und Edelsteinen. Ecofair steht für die ökologische Gewinnung der verarbeiteten Metalle und der funkelnden Steine in seinen einmaligen Schmuckstücken. Und das kommt auch bei den Kunden an.

Anzeige

So sagte einst eine Kundin zu ihm als Begründung warum sie bei ihm einkaufe: «Ich kann nicht meinen schönsten Tag im Leben damit verderben, dass ich mir an der Hochzeit einen Ring an den Finger stecken lasse von dem ich weiß, dass das Gold hierfür unter menschenunwürdigen, die Natur zerstörenden Bedingungen gewonnen wurde». Kein Wunder werden Unmengen an Schadstoffen für jährlich etwa 2.600 Tonnen Gold ungehindert in die Natur eingebracht und geschätzt die Hälfte des Edelmetalls illegal via Raubbau auf Landflächen indigener Völker gewonnen. Nicht viel anders sieht es bei der Edelsteingewinnung aus.

Nachhaltiger Schmuck aus Hamburg erhält CSR-Preis

Handwerkliche Qualität, ausgefallenes Design und Nachhaltigkeit - Eine gelebte Philosophie, die nun mit dem CSR-Preis belohnt wurde (oben links: Goldschmiedeobermeister Thomas Becker). (c) Thomas Becker - Atelier für Schmuck

Dagegen kämpft Thomas Becker schon seit Jahren, setzt hauptsächlich auf Recycling- und ecofaires Gold und Silber. Dafür geht er auch mal ungewöhnliche Wege, indem er zum Beispiel seine Lieferanten, insbesondere Start-Ups dazu auffordert, ihre Preise zu erhöhen, um deren wirtschaftliche Situation zu stabilisieren.

In seiner Laudatio begründete Dr. Achim Dercks die Entscheidung der Jury mit folgenden Worten: „ Der Goldschmied wird mit dem CSR-Preis der Bundesregierung 2013 ausgezeichnet, weil das Unternehmen Schmuck aus ökofairem Recycling-Gold und Silber herstellt und auch andere Unternehmen in Region und Branche für verantwortungsvolles Wirtschaften begeistert.“ Nicht zuletzt sorgt der Goldschmied mit seinem konsequenten Engagement für mehr Aufmerksamkeit für die genannte Problematik, die Ausbeutung von Mensch und Natur in ganz erheblichem Maße. Es zeigt aber auch, dass die Wahl einer vorhandenen Alternative und das Annehmen einer unternehmerischen Verantwortung auch den wirtschaftlichen Erfolg sichern können. Und auf die Frage was die Gesellschaft von dem erfolgreichen Unternehmer noch erwarten kann, sagt Thomas Becker: „Wir werden unsere CSR-Strategie immer weiter entwickeln. Die nächsten konkreten Schritte sind die Einführung von  Soziokratie im Unternehmen, eine Initiative für Artenvielfalt in der Stadt in Kooperation mit dem NABU und der Aufbau eines Online-Shops, damit unsere Kunden nicht so weite Anreisen haben.“ Und der Preis für diesen nachhaltigen Schmuck? Der Aufschlag ist wohl für den Konsumenten zu verschmerzen, da er bei nur drei bis sieben Prozent über den marktüblichen Preisen für Schmuck liegt...

Nachhaltiger Schmuck aus Hamburg erhält CSR-Preis

Schicker Schmuck aus Rohstoffen mit nachhaltiger Herkunft ist für Thomas Becker seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. (c) Thomas Becker - Atelier für Schmuck

Mehr über nachhaltigen Schmuck in unserem Artikel: „Eleganter, nachhaltiger Schmuck statt massive Umweltzerstörung“.

Quelle: Thomas Becker - Atelier für Schmuck, Text: Jürgen Rösemeier