1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Backwaren oder Nudeln aus dem Urkorn Dinkel schmecken wirklich einzigartig.
Leckeres Urgetreide

So köstlich schmeckt das Urkorn Dinkel

Würzig, zimtig oder lieber nussig? Backwaren oder Nudeln aus dem Urkorn Dinkel schmecken wirklich einzigartig. Dabei wird das genussvolle Aroma des Urgetreides bislang noch nicht voll ausgereizt. Zu Ihren Gunsten sollte man den Dinkel-Geschmack nicht vernachlässigen!

Rühren, kneten, backen: In der Backstube von Beckabeck auf der schwäbischen Alb bereitete man sich eifrig auf den großen Brot-Geschmackstest vor. Dreißig verschiedene Dinkel-Sorten, gemahlen, gerührt, geknetet und verbacken. Alles im Namen der Wissenschaft und natürlich auch im Zeichen des guten Geschmacks. Auf dem Speiseplan stand leckeres Dinkelbrot in all seinen verschiedenen Varianten. Der Geschmack des Urkorns Dinkel wird von Getreidezüchtern unterschätzt. Bislang interessiert sie an der alten Getreidesorte vor allem eins: Der Ertrag! Dabei schließen sich Geschmack, Ertrag und gute Backqualität nicht aus - darin sind sich die teilnehmenden Tester des Back- und Verkostmarathons rund um Getreideforscher PD. Dr. Friechrich Longin einig.

Anzeige

So vielfältig ist der Dinkel

Vor dem eigentlichen Geschmackstest sollten die teilnehmenden Bäcker und Müller zunächst das Erscheinungsbild und Geruch des Dinkelbrots beurteilen. Schon hier wird klar: Dinkel ist nicht gleich Dinkel. Von eher hell-goldener bis knusprig mittelbrauner Färbung reichen die Brotkrusten – hier ist für jede Vorliebe etwas dabei. Das Besondere an der Verwendung von Dinkelweizen für die Herstellung ist und bleibt aber das besondere Aroma beim Riechen und Schmecken. Dinkel schmeckt wie kein anderes Getreide. Einige Sorten verleihen dem Brot einen würzigen, zimtigen oder nussigen Geruch und Geschmack. Sogar Röstaromen wie von Malz oder Kaffeebohnen kann man in manchen Dinkelbroten schmecken. Klingt köstlich, nicht wahr? Wie aber können wir Züchter dazu bewegen, in Zukunft mehr Wert auf die geschmacksintensiven Dinkel-Sorten zu legen?

In Zukunft mehr leckerer Dinkel-Geschmack?

Wenn wir Getreidezüchtern signalisieren, dass wir für hochwertiges, aromatisches Dinkelbrot auch bereit sind, ein wenig mehr Geld zu zahlen, dann könnten vor allem die würzigen, nussigen und zimtigen Dinkelsorten bald ihren Weg auf unseren Speiseplan finden. Eine geschmackliche Bereicherung ist das Urgetreide auf jeden Fall – und begeistert nicht nur die Dinkelkenner. 

Das könnte Sie auch interessieren:

Tag des Brotes: Ein Klassiker seit 5000 Jahren

Anzeige

Quellen: Universität Hohenheim, Bild: depositphotos/ sonykamoz, Text:  Isabel Binzer