1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Schokolade mit natürlichen Zuckeralternativen
Vegane Schokolade

Schokolade mit natürlichem Zucker und Superfood-Potential

Genuss geht ganz ohne Gewissensbisse, lässt sich dafür aber prima mit einer Prise Entdeckergeist kombinieren! Diese beiden veganen Schokoladensorten mit natürlichen Zuckeralternativen und hochwertigen Superfoods entführen uns in neue Geschmackswelten.  

Ein gesunder Lebensstil funktioniert nicht ohne Genuss. Auch ernährungs­bewusste Menschen können sich ohne schlechtes Gewissen gerne mal ein Stückchen Schokolade genehmigen – oder auch zwei, wenn es um diese neuen Sorten geht.

Eine Expedition in neue Geschmackswelten

Mit den beiden neuen veganen Schokoladen „Jungle Bites“ und „Sunny Almond“ nimmt uns iChoc mit auf eine Expedition in neue Geschmackswelten, an der sich auch Fitness-Begeisterte, Raw-Foodies und Clean Eater mit Freuden beteiligen werden. Beide Sorten kommen völlig ohne Industriezucker aus und sind stattdessen mit nicht raffiniertem Kokosblütenzucker gesüßt, der noch viele wertvolle Mineralstoffe enthält. So schmeckt die Schokolade weniger süß, aber unvergleichlich intensiv, denn Kokosblütenzucker hat einen ganz eigenen Geschmack, der an feines Karamell erinnert. Auch die positive gesundheitliche Wirkung der natürlichen Zucker­alter­native ist nicht zu verachten: Ihr niedriger glykämischer Index wirkt sich positiv auf den Blutzuckerspiegel aus und man bleibt länger satt.

Anzeige

iChoc Expedition Schokolade

Der ursprüngliche Geschmack der neuen Sorten ist auch dem höheren Kakaogehalt zu verdanken, den viele ernährungs­bewusste Schokofans sich gewünscht haben. Anders als die anderen iChoc-Sorten, die köstliche und zartschmelzende vegane Alternativen zur herkömmlichen Milchschokolade darstellen, enthalten „Jungle Bites“ und „Sunny Almond“ weder Milchersatz noch Haselnussmark. Letzteres ist ein wichtiger Bestandteil der iChoc-„Milchschokoladen“ und maßgeblich für deren charak­teris­ti­schen Geschmack verantwortlich.

Anzeige

Superfood: Erdmandel

Erdmandeln, auch als Tigernuss bekannt

Nussiges Superfood für natürlichen Genuss

Für die neuen Sorten wurde stattdessen mit Mandelnougat und Erdmandelgrieß experimen­tiert, natürlichen und äußerst kostbaren Zutaten mit Superfood-Potential. Die auch als Tigernuss bekannte Erdmandel ist eigentlich weder Mandel noch Nuss. Es handelt sich vielmehr um eine Grasknolle aus der Gattung der Zypern­gräser, die eine tolle Alternative zu Schalen­früch­ten darstellt. Sie sorgt nämlich nicht nur für einen nussigen Geschmack, sondern ist auch noch besonders reich an pflanzlichen Proteinen und ungesättigten Fettsäuren und fördert dank ihrer vielen Ballast- und Faserstoffe eine gesunde Verdauung. Außerdem gilt sie als natürlicher Zuckersenker und als basisches Lebensmittel, das einer Übersäuerung des Körpers entgegenwirkt.

Ein echtes Superfood also, das den neuen iChoc-Sorten ihren ganz besonderen Geschmack und eine extra Portion Mehrwert verleiht. Genau wie die übrigen Rohstoffe stammen die Erdmandeln zu 100 Prozent aus geprüftem Bio-Anbau. Der Kakao wird von Kooperativen aus der Dominikanischen Republik bezogen, mit denen langjährige Partnerschaften bestehen und für den natürlichen Geschmack sorgen bei iChoc ausschließlich natürliche Zutaten; künstliche Aromen und Emulgatoren wie Sojalezithin kommen bei den Rezepturen nicht zum Einsatz.

Anzeige

iChoc ist Süßware des Jahres 2016

Das rundum ökologische Konzept überzeugt nicht nur vegane Schokogenießer überall auf der Welt. Im letzten Jahr wurde iChoc bei dem von der Rundschau für den Lebensmittelhandel initiierten Preis Sweetie 2016 als „Top Süßware des Jahres“ ausgezeichnet. Mit der neuen Expedition-Serie erweitert der ökologische Schokoladen-Hersteller jetzt sein veganes Sortiment und spricht vor allem all jene an, die sich bewusst und natürlich ernähren und trotzdem nicht auf Genuss verzichten möchten.

Die neuen Expedition-Schokoladen „Jungle Bites“ und „Sunny Almond“, die im handlichen 50 Gramm Snack-Format daherkommen, sind seit März zum Preis von je 1,69 Euro im Biohandel und Drogeriemarkt erhältlich.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.ichoc.de

Das könnte Sie auch interessieren: 

Schokolade selber machen: Rezepte ohne Aufwand

Anzeige

Quellen: EcoFinia GmbH, Bilder: Depositphotos/sergey_causelove, coprid, EcoFinia GmbH, Text: Ronja Kieffer