1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Alternativen zu Industriezucker versüßen jede Party gesund und natürlich
Natürliche Alternativen zu Zucker

Gesund genießen mit Kokosblütenzucker, Dattelsüße, Ahornsirup & Co.

Was tun wir, wenn wir traurig sind, schnelle Energie brauchen oder uns belohnen wollen? Richtig, wir gönnen uns etwas Süßes. Und zwar am liebsten ohne schlechtes Gewissen, ergo: ohne den – mittlerweile in schlechten Ruf geratenen – weißen Haushaltszucker. Alternative Süßungsmittel wie reine Dattel- oder Kokosblüten-Produkte machen’s möglich – genießen ohne schlechtes Gewissen.

Disziplin hin oder her, ab und zu muss es einfach etwas Süßes sein! Ein nussiger Schokoriegel, eine feine Praline, ein Stück selbstgebackener Kuchen – kaum etwas verschafft uns so viel Genuss wie süße Speisen. Aber warum ist das so?

Möglicherweise ist uns das Verlangen nach Süßem angeboren und wird uns zusätzlich in den ersten Lebensmonaten buchstäblich mit der Muttermilch eingeflößt. Oder aber es ist in unserem Erbgut enthalten, als überlebenswichtiger Instinkt, der dafür sorgte, dass unsere Vorfahren nicht versehentlich giftige Lebensmittel verspeisten.

Brownies - gesüßt mit Dattelsirup

Brownies – eine Verführung gesüßt mit Dattelsirup von Rapunzel Naturkost. Das Rezept gibt es hier: Dattelsirup

Die Menge macht’s – Süßes in Maßen ist lecker und gesund

Darüber hinaus ist Zucker als sehr energiereiches Lebensmittel ein wichtiger Energielieferant für unser Gehirn, das sich ständig im Wachstum befindet und deshalb jede Menge „Treibstoff“ braucht. Dass Süßes glücklich macht, ist ein netter Nebeneffekt zur kurzfristigen Leistungssteigerung und weit mehr als nur eine Theorie: Durch die Aufnahme von Zucker gelangt nämlich der Eiweißbaustein Tryptophan vom Blut ins Gehirn. Es handelt sich bei dieser Aminosäure um die Vorstufe des Glückshormons „Serotonin“, das nachweislich unsere Stimmung positiv beeinflusst.

Das klingt zunächst einmal alles sehr erfreulich. Auf der anderen Seite gilt der Weißzucker als äußerst ungesund und wird für Karies, Übergewicht und jede Menge Folgekrankheiten verantwortlich gemacht. Zum Glück gibt es süße Alternativen zum „bösen“ Weißzucker, denn ein völliger Verzicht auf Süßes wäre auch keine Lösung.

Natürlich süßen mit Kokosblüte, Dattel, Ahornsirup, Rapadura Vollrohrzucker und Zuckerrohr Melasse.

Natürlich süßen mit Kokosblüte, Dattel, Ahornsirup, Rapadura Vollrohrzucker und Zuckerrohr Melasse.

Natürliche Süßungsmittel: tolle Alternativen zum Weißzucker

Natürliche Süßungsmittel sind nicht so stark industriell verarbeitet und enthalten Mineralstoffe, Spurenelemente und sekundäre Pflanzenstoffe. Eine der beliebtesten Zuckeralternativen ist Kokosblütenzucker. Er wird aus dem reinen Blütensaft der Kokospalme gewonnen, enthält viele Mineralstoffe wie Kalium und hat einen niedrigen glykämischen Index, weshalb er besonders gut für Diabetiker geeignet ist. Als Zucker eignet er sich perfekt für Desserts, Backwaren oder heiße Getränke, als Sirup mit feinem karamelligen Geschmack ist er auch in kalter Flüssigkeit gut löslich und damit ideal für erfrischende Sommerdrinks oder Cocktails. Beim Naturkosthersteller Rapunzel stammen Kokosblütenzucker und -sirup aus Indonesien, wo sie von indonesischen Bauern in traditioneller Handarbeit gewonnen werden – eine Arbeit, die zahlreichen Familien ein festes und geregeltes Einkommen ermöglicht.

Rapunzel achtet auf fairen Handel

Slaheddine und Samia Chibani arbeiten als HAND IN HAND Fairhandelspartner in Tunesien schon viele Jahre mit Rapunzel Naturkost zusammen und stellen seit kurzem exklusiv für den Allgäuer Bio-Pionier Dattelsüße und –sirup her.

Besonders wertvoll zum Süßen sind auch Dattelsirup und –zucker. Beides stellt das Familienunternehmen CCF in Tunesien exklusiv für Rapunzel aus 100 % Datteln her – ohne eine weitere Zutat. Bei dem Fairhandelspartner des Allgäuer Bio-Pioniers sind vor Ort in der Verarbeitungsanlage fast ausschließlich Frauen beschäftigt, alle in Festanstellung und sozialversichert.

Dank ihres dezenten Eigengeschmacks ist die Rapunzel Dattelsüße sehr vielseitig einsetzbar – zum Teil kann in Kuchen auch der komplette Zuckeranteil dadurch ersetzt werden. Der Dattelsirup hat einen kräftigen, an Melasse erinnernden Eigengeschmack und eine stärkere Süßkraft als Haushaltszucker und daher sollte daher etwas sparsamer dosiert werden. Beide eignen sich wunderbar zum Backen, für Desserts, über Joghurt und Müsli, aber auch für süß-saure Marinaden, orientalische Gerichte oder ayurvedische Frühstücksvarianten.

Rapunzelgründer Joseph Wilhelm vor Ort

Ein reines Naturprodukt: Die aus Zuckerrohr hergestellte Melasse. Rapunzel Gründer Joseph Wilhelm besucht die HAND IN HAND Fairhandelspartner immer wieder selbst vor Ort, wie hier die Kooperative Manduvirá in Paraguay.

Melasse enthält jede Menge wertvolle Nährstoffe

Wer es noch etwas intensiver mag, kann kräftige Speisen und das Müsli mit Melasse süßen. Der dunkelbraune, zähflüssige Sirup ist ein wertvolles Nebenprodukt der Zuckerherstellung, das aufgrund seines hohen Eisen-, Magnesium- und Kaliumgehalts bestens für Sportler geeignet ist. Die malzig und leicht nach Lakritz schmeckende Melasse wird sogar in der Naturheilkunde verwendet und ist auch als „schwarzes Wunder“ bekannt. Für Rapunzel Melasse verwendet der Bio-Hersteller Zuckerrohr aus kontrolliert biologischem Anbau aus Paraguay von seinem Fairhandelspartner Manduvirá.

Leckeres Rezept für einen gesunden Pfannkuchen mit Beeren

Hier kommen statt Zucker Ahornsirup und Kokosblütenzucker zum Einsatz.

In dem köstlichen Rezept von BerlinKitchen, mit dem ecowoman Ihnen heute den Sommertag versüßen möchte, kommen gleich zwei natürliche Süßungsmittel zum Einsatz. Unser Tipp: Verfeinern Sie die mit Kokosblütenzucker gesüßten, noch ofenwarmen und herrlich duftenden Pfannkuchen mit einem Schuss Ahornsirup. Dessen je nach Gradierung feine (A) oder kräftige (C) Karamellnote verleiht nicht nur Ihren Pancakes, sondern auch Waffeln, Müslis und Getränken und sogar Salatdressings, Suppen und würzigen Gemüsegerichten das gewisse Etwas.




 

Im Ofen gebackene Pfannkuchen mit Beeren

Zutaten (für 2 Personen):

   
170 g Vollkornmehl 1 TL Backpulver
80 g Rapunzel Kokosblütenzucker 1 Prise Rapunzel Meersalz
 3 Eier 2 EL Rapunzel Pflanzenmargarine
200 ml Mandelmilch 1 TL geriebene Zitronenschale
10 Blaubeeren 10 Himbeeren, 6 Brombeeren


Zubereitung:

Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine große ofentaugliche Pfanne mit ca. 23 cm Durchmesser im Ofen aufwärmen. In einer Schüssel Mehl, Zucker, Backpulver und Salz verrühren, dann Eier, Milch und Zitronenschale dazugeben und gut mischen. Margarine in der erhitzten Pfanne schmelzen lassen. Teig in die Pfanne geben und Beeren über den Teig verteilen. Ungefähr 20 Minuten im Ofen backen, bis der Pfannkuchen goldbraun ist.

Tipp: Mit Rapunzel Ahornsirup servieren.

Mehr Informationen zu den alternativen Süßungsmitteln von Rapunzel und weitere tolle Rezeptideen erhalten Sie hier: alternative Süßungsmittel

Das könnte Sie auch interessieren: 

Süßer Genuss ohne Heißhungerattacken

Anzeige

Quellen: RAPUNZEL Naturkost GmbH, Bilder: RAPUNZEL Naturkost GmbH, Depositphotos/Doble.dphoto, Text: Ronja Kieffer