1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Brot selber backen
Gewusst wie

Brot ohne Hefe selber backen: 5 Rezepte ohne Hefe

Wegen des Coronavirus leeren sich in den Supermärkten die Regale: Vor allem die Nachfrage nach Toilettenpapier, Nudeln und Konserven ist groß. Aber auch typische Zutaten zum Brotbacken wie Mehl und Hefe werden langsam rar. Dabei geht es auch ganz einfach ohne – ecowoman zeigt euch wie. 

Schon als die ersten Fälle mit Coronavirus auftauchten, fingen einige Menschen an, sich Vorräte an Lebensmitteln im großen Stil anzulegen. Doch wie sinnvoll ist das eigentlich? Das regelrechte Hamstern von Lebensmitteln muss nicht sein, aber es kann nicht schaden einen kleinen Vorrat zuhause zu haben.

Anzeige

Sinnvoller Vorrat in Zeiten des Coronavirus: Brot

Das Bundesministerium für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat dafür bereits 2016 einen Plan erstellt, an dem man sich orientieren kann und der einen Vorrat an essenziellen Lebensmitteln für rund 10 Tage vorsieht. Neben Wasser, Kartoffeln und Gemüse steht auch Brot auf dieser Liste.

Wegen des Coronavirus decken sich daher viele Menschen auch mit Zutaten ein, die zum Brotbacken geeignet sind, wie zum Beispiel Mehl und Hefe. Die Hefe-Vorräte neigen sich deshalb in vielen Supermärkten dem Ende zu. Sowohl die Frischhefe als auch die Trockenhefe ist vielerorts inzwischen ausverkauft. Dabei kann man Brot auch ganz einfach ohne das zusätzliche Triebmittel backen – auf ganz unterschiedliche Weise.

Keine Hefe wegen des Coronavirus: Das sind die Alternativen

Brot ohne Hefe zu backen, ist ganz einfach. Und es gibt die verschiedensten Möglichkeiten das Triebmittel zu ersetzen. Der Klassiker, wenn es darum geht, Brot ohne Hefe zu backen, ist das Sauerteig-Brot.

Alternativ kann man aber auch Backpulver zum Brotbacken verwenden: Was bei Muffins oder Kuchen funktioniert, klappt auch bei Brot problemlos. Allerdings sollte man hier darauf achten, nicht zu viel Backpulver zu verwenden, sonst entsteht ein unerwünschter Nebengeschmack.

Ein fluffiges Kastenweißbrot lässt sich aber ganz wunderbar ohne Hefe, sondern nur mit einer Prise Backpulver zaubern – und noch vieles mehr. Ecowoman hat fünf Rezepte mit Hefe-Alternativen im Folgenden für euch zusammengestellt:

Wegen Coronavirus zu Hause bleiben und Brot selber backen auf Sauerteigbasis

Sauerteig

Sauerteig ist die älteste Methode, um Brot zu lockern – und das ganz ohne zugesetzte Hefe. Einen Sauerteig anzusetzen, benötigt etwas Geduld und Fingerspitzengefühl. Aber so kompliziert, wie es zunächst scheint, ist es dann auch wieder nicht.

Bevor es mit dem eigentlichen Backvorgang losgehen kann, benötigt man für ein Sauerteig-Brot nämlich ein sogenanntes Anstellgut. Das vorzubereiten, dauert mehrere Tage. Die Anleitung, wie ihr Sauerteig selbst ansetzen könnt, findet ihr hier.

Für ungeduldige oder kurzentschlossene Brotbäcker gibt es Sauerteig auch fertig zu kaufen. Da wegen des Coronavirus aber die Maßnahme besteht, zu Hause zu bleiben, kann man die vermeintliche Zeit nutzen und sich am Sauerteigansetzen versuchen – die Mühe lohnt sich.

Anzeige

Rezept: Sauerteig-Brot selber backen ohne Hefe

Sauerteigbrot

Ein Brot besteht niemals zu 100 % aus dem angesetzten Sauerteig. Man nimmt in der Regel etwa 400 bis 500 Gramm von dem Ansatz und verknetet diesen mit genauso viel frischem Mehl und ein wenig Wasser zu einem Brotteig.

Zutaten Sauerteig-Brot:

   
500g Sauerteig 500g Mehl (am besten Dinkel- oder Roggenmehl)
Rund 200g lauwarmes Wasser 1 TL Salz

Zubereitung Sauerteig-Brot:

  • Alle Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten.
  • Für einige Minuten gründlich weiter kneten (entweder per Hand oder mit der Küchenmaschine). Danach aus dem Teig eine Kugel formen und diese abgedeckt für etwa 90 Minuten gehen lassen.
  • Nach dem Geh-Vorgang, den Backofen auf 175 Grad aufheizen und eine ofenfeste Schüssel mit Wasser hineinstellen. Dadurch bildet sich bei dem Brot eine schöne Kruste und es wird nicht zu trocken.
  • Die Teigkugel an mehreren Stellen an der Oberfläche etwas einschneiden.
  • Ist der Ofen heiß, den Brotlaib auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech oder in einer Backform in den Ofen gebe und für ca. 45 Minuten backen.

Brot selber backen ohne Hefe aber mit Backpulver

Das folgende Rezept ist einfacher und geht wesentlich schneller als das Sauerteig-Brot. Das Kastenweißbrot wird mit lediglich vier Zutaten gebacken und ist blitzschnell verzehrbereit auf dem Tisch.

Kastenweißbrot

Zutaten:

   
350g Mehl (Dinkel- oder Weizenvollkornmehl) 1 TL Salz
Ca. 300ml Milch oder Wasser. Tipp: Mit Milch bekommt das Brot einen leicht süßlichen Geschmack und harmoniert ideal mit Marmelade. Wer es etwas robuster mag, nimmt Wasser. 1 Päckchen Backpulver

Tipp: Das schnelle Kastenweißbrot lässt sich wunderbar variieren. Es können sowohl süße Zutaten wie Rosinen als auch Mandeln oder Kürbiskerne hinzugefügt werden. Wer es herzhaft mag, ergänzt das Rezept mit geriebenem Käse oder Kräutern.

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Die trockenen Zutaten vermischen.
  • Nach und nach die Milch dazugeben und die Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. (Der Teig darf am Schluss ruhig etwas klebrig sein).
  • Den Teig in eine Kastenform geben und glatt streichen.
  • Und dann: ab in den Backofen für rund 30 Minuten.
  • Abkühlen lassen – fertig!

Anzeige

Brot selber backen ohne Mehl – so einfach geht´s

Zugegeben ohne Mehl wird es etwas schwierig, zuhause Brot zu backen, aber es ist nicht unmöglich. Denn es gibt Alternativen wie Nüsse, Samen oder Mehl aus Erbse und Co.

Ein Klassiker unter den Broten ohne Mehl ist eine Variante, die man sonst eher aus dem Urlaub oder dem Shop eines schwedischen Möbel-Giganten kennt: das Smørrebrød.

Zutaten:

   
5 Eier 250g Quark
225g Haselnüsse, grob gehackt 275g Haselnüsse, gemahlen
30g Sonnenblumenkerne 40g Leinsamen, geschrotet
35g Leinsamen, gemahlen oder Leinsamenmehl 0,5 EL Flohsamenschalen
1 TL Natron oder Backpulver 1 TL Salz
Haselnussbrot

So funktionierts:

  • Backofen auf 150 Grad Umluft vorheizen
  • Quark, Eier und etwa 50 ml Wasser verrühren.
  • Restliche Zutaten dazugeben und alles etwa 2 Minuten verrühren.
  • Aus dem Teig einen Brotlaib formen und diesen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.
  • Brot etwa 50 – 60 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen und genießen.

Übersetzt heißt Smørrebrød eigentlich so etwas wie „Butterbrot“ und kommt ursprünglich aus Kopenhagen. Dort ist das Brot bekannt für seine üppigen und vielfältigen Beläge – also, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Jetzt wird es mediterran: Fladenbrot backen ohne Hefe

Zutaten:

   
300g Dinkelmehl 1 TL Backpulver
1 TL Salz 0,5 TL Zucker
160 ml Milch, Wasser oder eine vegane Milchalternative 50g Butter oder veganer Butterersatz, geschmolzen
1 EL Öl

Zubereitung:

  • Trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Salz und Zucker) vermischen.
  • Milch, flüssige Butter und Öl zugeben und zu einem glatten Teig kneten.
  • Teig in etwa vier gleich große Portionen teilen und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu runden Fladen ausrollen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und je einen Teigfladen bei mittlerer Hitze ausbacken. Nach etwa 2 Minuten einmal wenden.

Tipp: Die Butter kann auch einfach durch die gleiche Menge an Öl ersetzt werden. Außerdem kann der Teig noch etwas mit Kreuzkümmel, schwarzem und weißem Sesam verfeinert werden – so erhält er eine orientalische Note. Mit Gewürzen wie Rosmarin, Thymian und Oregano sowie ein paar Oliven haucht man dem Fladenbrot hingegen einen mediterranen Flair ein. Das selbstgebackene, hefefreie Brot passt wunderbar zu Salaten oder Suppen.

Fladenbrot

Anzeige

Und zum Abschluss noch orientalisch: Naan-Brot backen ohne Hefe

Naan-Brot ist in der indischen Küche nicht wegzudenken. Es wird dort zu beinahe jedem Gericht dazu gereicht. Im Prinzip ist ein Naan-Brot nichts anderes als ein dünnes Fladenbrot aus Hefeteig – in diesem Rezept nur eben ohne Hefe. Dafür mit Backpulver und Joghurt. Dadurch erspart man sich die Geh-Zeit und es wird wunderbar fluffig.

Zutaten:

   
130g Mehl (Dinkel- oder Weizenmehl) 1 TL Backpulver
0,5 TL Salz 50 Joghurt oder Sojajoghurt
50ml Wasser
Naan Brot

So geht's:

  • Mehl, Backpulver und Salz vermischen. Joghurt und Wasser unterrühren und zu einem glatten Teig verkneten.
  • Den Teig in 3 bis 4 Stücke teilen und zu dünnen Fladen ausrollen.
  • Diese dann in einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten ausbacken.

Brot backen ohne Hefe – nicht nur in Zeiten des Coronavirus eine gute Idee

Die Rezepte eignen sich nicht nur dann, wenn aufgrund des Coronavirus in keinem Supermarkt der Stadt mehr Hefe zu finden ist, sondern auch sonst zu jeder Zeit. Denn die Hefe aus dem Supermarkt ist oft ein konventionelles Triebmittel, das in Monokulturen gezüchtet wird, bei dem teilweise bedenkliche oder gentechnische Stoffe zum Einsatz kommen, die das Wachstum beschleunigen. Wer also auf Sauerteig, Backpulver oder Natron setzt, ist auf der sicheren Seite und lässt sein Brot auf ganz natürliche Weise gehen.

Außerdem reagieren auch viele Menschen mit einer Unverträglichkeit auf die zugesetzten Triebmittel. Sie bekommen Magen-Darm-Beschwerden oder Ausschläge. Auch für sie lohnen sich die Rezepte zum Brotbacken ohne Hefe. Alles in allem und für jeden eine feine Sache.

Quellen: Bilder: Depositphotos/serezniy, zi3000, magdalena.paluchowska , julie.kononenko@gmail.com, fudio; pixabay/Peter Fuchs Text: Lisa Bender