1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Feiern
Neue Modelle grillen mit Holzkohle und garantieren rauchfreien Genuss.
Trotz Holzkohle

Trotz Holzkohle: Grillparty ohne nervigen Rauch

Grillparty mit Holzkohle ist für echte Fans ein Muss. Gas und Elektro hin oder her. Der Holzkohle-Geruch und der Geschmack sind unschlagbar. Wäre da nicht der nervige Rauch. Neue Modelle grillen mit Holzkohle und garantieren rauchfreien Genuss.

Wenn im Sommer der Duft von Holzkohle in der Luft liegt und das Grillgut in der Glut brutzelt, schlägt das Herz der Grillfans höher. Holzkohle riecht einfach unschlagbar lecker und viele sind davon überzeugt, dass das Grillgut einfach besser schmeckt. Deshalb ist für viele eine Grillparty ohne Holzkohle undenkbar. Wäre da nicht der Rauch beim grillen.

Anzeige

Grillparty ohne Ärger mit den Nachbarn

Nachbarn und Gäste werden eingenebelt, wenn Gemüse schmort und das Fleisch langsam braun wird. Genau das aber führt leider oft zu Ärger. Nicht jeder mag eben urigen Rauch und beißenden Qualm. Dazu aber später mehr. Ein Holzgrill hat neben dem Feeling und dem Geschmack natürlich noch einen weiteren Vorteil gegenüber großen Gasgrills. Wenn die Grillparty außerhalb stattfinden soll, ist der Holzkohlegrill schnell eingepackt und leicht zu transportieren. Tragbarer Grill, ein Sack Holzkohle, Anzünder, Grillgut und der Spaß kann losgehen. Doch kommen wir zurück zum Rauch. Wenn der in die Lüfte steigt, kann die Grillparty schnell zum Bumerang werden. Gerade wer den Grill im Miets- oder Reihenhaus anwirft, macht sich damit nicht unbedingt Freunde im Umfeld. Es sei denn, er hat eine rauchfreie Alternative: den Homping-Holzkohlegrill.

Dieser Grill grillt mit Holzkohle und ist mit einem batteriebetriebenen Heizungs-Ventilator ausgestattet.

Dieser Grill grillt mit Holzkohle und ist mit einem batteriebetriebenen Heizungs-Ventilator ausgestattet.

Holzkohle wird auf über 200 Grad erhitzt

Umluft kühlt den Grillkörper ab, so dass der Grill sogar verschoben werden kann

Umluft kühlt den Grillkörper ab, so dass der Grill sogar verschoben werden kann.

Dieser Sommerhit grillt mit Holzkohle und ist mit einem batteriebetriebenen Heizungs-Ventilator ausgestattet. Vorteil: es wird weniger Holzkohle benötigt, bis die Glut erreicht ist und die Holzkohle wird mit einer speziellen Gel-Zündung zum Glühen gebracht. Zwölf Briketts erzeugen dann die notwendige Hitze von über 200 Grad Celsius. Gerade mal 3,8 Kilogramm leicht ist der Homping-Grill und die integrierte Umluft kühlt den Grillkörper ab, so dass der Grill sogar verschoben werden kann, ohne sich dabei die Finger zu verbrennen. Dank der innovativen Technologie und einer Fettpfanne, die Flammenschübe verhindert, entsteht beim Homping-Grill im Vergleich zum herkömmlichen Holzkohlegrill 95 Prozent weniger Rauch. Weitere Informationen finden Sie unter hompingusa.com.

Rauchfreie Grillparty

Auch der LotusGrill 340 garantierte eine rauchfreie Grillparty. Idealerweise ist er für drinnen und draußen geeignet. Ein batteriebetriebener Lüfter vorsorgt die Holzkohle durchgehend mit Frischluft und garantiert eine saubere, sauerstoffreiche und raucharme Verbrennung. Die Außenschale wird nicht heiß, Grillrost sowie Innenschale sind spülmaschinenfest. Für 149 Euro kann der Holzkohlegrill unter shop.naturenergieplus.de im Internet bestellt werden.

Für die Outdoor-Grillparty

Ausgefallen und innovativ ist auch das Produkt Basecamp von BioLite. Der tragbare Herd ist geeignet für Outdoor-Kochen und kann auch als Grill verwendet werden. Es handelt sich dabei um einen Gebläse-Holzofen, der Strom mit einem thermoelektrischen Generator erzeugt. Die entstandene Abwärme wird in Energie umgewandelt, die beispielsweise ein Fünf-Watt-USB-Ladegerät versorgen kann. Scheinwerfer, Wasserfilter und sogar ein Tablet-Computer können dadurch mit Strom betrieben werden. Also ideal für Camper, die autark in der Natur brutzeln wollen.

Neue Modelle grillen mit Holzkohle und garantieren rauchfreien Genuss.

Anzeige

Textquelle: C.C. Weiss, hompingusa,  biolitestove, naturenergieplus, Bildquelle.BioLite, Homping,Lotusgrill, Text: Ulrike Rensch