1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Haustiere
Hundefutter aus Insekten
Nachhaltiges Hundefutter aus Insekten

Eat Small: Nachhaltiges Insektenfutter für Hunde

Haustiere sind ein klarer Umweltfaktor: Ihre Nahrung besteht hauptsächlich aus Fleisch, dessen Produktion schädliche Treibhausgase erzeugt. Das Berliner Start-Up Eat Small beweist, dass Hundehaltung auch nachhaltig sein kann und stellt Hundefutter und Leckerli auf Basis von Insekten her. 

Umweltbewusste Hundehalter finden auf dem Markt immer wieder neue Möglichkeiten, ihren Vierbeiner nicht nur gesund, sondern auch nachhaltig und zeitgemäß zu ernähren. So bietet  die junge Marke Eat Small innovative, insektenbasierte Futtersorten und kaltgepresste Leckerli mit Insektenprotein, die gut zum heutigen Lebensstil passen und den Hund mit allen lebenswichtigen Nährstoffen versorgen.

Anzeige

Fleisch? Nein, danke!

Eat Small Gründerinnen

Die Gründerinnen von Eat Small

Die Geschäftsidee von Eat Small Insect Power hatte vor allem ethische Gründe. „Die Massentierhaltung ist nicht nur moralisch verwerflich. Es ist auch eines der größten Umweltprobleme, das aufgrund der rasant steigenden Bevölkerungszahl schon in der nahen Zukunft noch zunehmen wird“, erklärt  Gema Aparicio, spanische Grafikdesignerin und eine der beiden Gründerinnen der Marke. „Neben der Umweltzerstörung bleibt auch der Einsatz von Antibiotika in der Zucht hoch problematisch – wegen der Fleischbelastung mit Medikamenten, aber auch aufgrund der massiv entstehenden Resistenzen, die sich bei der Bekämpfung von Infektionskrankheiten unter den Menschen irgendwann mal rächen werden“, ergänzt Veronique Glorieux, kanadische Tierärztin und zweite Geschäftsführerin.

Nachhaltige Alternative zu Fleisch

All diese Probleme gibt es mit Insekten nicht: Die gezüchteten Krabbeltiere werden nicht krank und müssen nicht mit Antibiotika behandelt werden. Ihre Produktion verbraucht nur einen winzigen Bruchteil der natürlichen Ressourcen, die bei der Tierhaltung sonst verloren gehen - ob Energie, Wasser oder Futter. Die Insektenzucht verursacht fast keine Treibhausgasemissionen und ist nicht mit Tierqual verbunden. Insekten lieben die extreme Enge - sie brauchen sie ja sogar für den gesunden Wachstum! - und entwickeln sich rasant. Schon zehn Tage nach dem Schlüpfen enthalten die Larven der schwarzen Soldatenfliege alle wichtigen Nährstoffe und sind bereit für die Weiterverarbeitung. Die Mehlwürmer brauchen etwa sechs Wochen für eine vollständige Entwicklung. Dabei ist die Nährkraft von Insekten beeindruckend: Bei gleichem Gewichtsanteil enthalten sie mehr Eiweiß, mehr Kalzium und mehr Eisen als jedes anderes Fleisch und haben genauso viel essentielles Vitamin B12.

Anzeige

Hypoallergenes Hundefutter ohne Gewissensbisse

Die guten inneren Werte von Insekten macht sich Eat Small gekonnt zu Nutze. Die zuerst entwickelte, energiereiche Futtersorte „Wald“ basiert auf Protein von Hermetia-illucens und eignet sich perfekt für aktive Tiere wie Arbeits- und Sporthunde. Neben den verarbeiteten Larven der „Schwarzen Soldatenfliege“, die 30 Prozent des Futters ausmachen, finden sich in der Variante auch Süßkartoffeln, Waldbeeren und Wildkräuter, Amaranth und Kürbiskerne sowie Sonnenblumen-, Raps- und Leinöl.

Eat Small Hundefutter

Die Sorte„Urbane Nature“ beinhaltet Protein von Mehlwürmern und wurde speziell für normal und weniger aktive Stadthunde entwickelt. Die Larven von Tenebrio molitor – so der lateinische Name des gemeinen Mehlkäfers –  stellen ein Fünftel des Inhalts dar und sind eine perfekte Voraussetzung für eine leichtere Hundemahlzeit. Diese besteht zusätzlich aus Goldhirse, Linsen, Karotten, Äpfel und Hagebutten sowie Sonnenblumen-, Raps- und Leinöl.

Beide Trockenfutter-Kreationen sind gluten- und getreidefrei, leicht verträglich und auch für Hunde mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten geeignet. Laut einer Analyse ist keine der von Eat Small verwendeten Zutaten an Lebensmittelallergien beteiligt.

Anzeige

Klein essen – groß denken

gesunde Trainingssnacks für Hunde

Neben der beiden Trockenfutter gehören auch drei Sorten kaltgepresster Trainingssnacks zum Sortiment der Marke, ebenfalls auf Insektenbasis. Auf diese Weise deckt Eat Small auf nachhaltige Weise nicht nur den täglichen Bedarf der Hunde an wichtigen Nährstoffen, sondern stillt auch den kleinen Hunger zwischendurch. Mit ihrer Geschäftsidee will das dynamische Frauenduo die Hundebranche revolutionieren: Mit gutem Futter die Natur schützen. Oder: Klein essen – groß denken. Das Motto leben die beiden Frauen täglich und  sehr intensiv. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.eat-small.com

Quellen: Bilder: ©Eat Small, Depositphotos/IgorVetushko, alenkasm,loriklazlo Text: Kinga Rybinska

Das könnte Sie auch interessieren: 

Grasmilben bei Hunden natürlich vorbeugen und behandeln

Anzeige