1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Natur
Über ein Röhrensystem gelangen die Bienen an die frische Luft
Kluges Eco Heim für Bienen

Hier summts: Ecosystem gegen das Bienensterben

Honigbienen spielen eine wichtige Rolle in der Landwirtschaft, aber den Bienenvölkern geht es schlecht. Weltweit sterben Völker an Pestiziden, durch Schädlinge und Fehlernährung. Ein Beobachtungs-Bienenstock aus den USA soll Menschen dazu motivieren, sich um ein eigenes Volk zu kümmern.

Die fleißige Honigbiene – unermüdlich überträgt sie Pollen und sammelt Nektar für ihr Volk. Doch nicht nur unser Honigbrot oder die heiße Milch mit Honig sind in Gefahr, wenn das Bienensterben weitergeht, sondern auch unsere Erträge. In unseren Breiten bestäuben nämlich Honigbienen bis zu 80% aller Blütenpflanzen – und ohne Bestäubung keine Früchte.
Das Beecosystem – von „Bee“ (engl. Biene) und „Ecosystem“ (engl. Ökosystem) – soll diesem traurigen Trend entgegenwirken. Entworfen wurde es von GreenTowers, die durch naturverbundenes Design Mensch und Natur wieder zusammenbringen. Die Erfinder wollen die Bienenhaltung allen Menschen ermöglichen und zum Gespräch über die Wichtigkeit der Bienen und anderer Insekten anregen.

Anzeige

Unkomplizierte Haltung

Der Bienenstock kann drinnen oder draußen aufgebaut werden und verfügt über ein Sichtfenster, durch das man den Bienen beim Arbeiten zuschauen kann. So können Kinder und Erwachsene viel über diese faszinierenden Insekten lernen. Bei Lieferung befinden sich die Bienen bereits in ihrem Stock, der Neu-Imker muss die Bienen also nicht erst „anwerben“ und von dem Potential des neuen Zuhauses überzeugen. Das Beecosystem wird einfach mit der mitgelieferten Klammer an einer Wand befestigt und sobald die Klappen geöffnet werden, beginnen die Bienen mit der Erkundung ihrer neuen Umgebung.

Durch das Sichtfenster kan man den Bienen beim Arbeiten zuschauen

Ein System besteht aus sechseckigen Modulen.

Raffiniertes Design

Für viele Indoor-Bienenstöcke muss ein Loch durch eine Außenwand gebohrt werden, durch das die Bienen nach draußen gelangen. Es verfügt jedoch über Röhren, die zu einem Fenster gelegt werden können, so dass die Bienen auf diese Weise an die frische Luft kommen können. Das BEEcosystem besteht aus sechseckigen Modulen, die in jede Richtung ergänzt werden können, wenn das Volk wächst. Das einfache und gefahrlose Säubern des Bodens ist dank einer Schublade möglich. Ein rotgefärbtes Glas dimmt nachts das Licht, wenn die Bienen keinem künstlichen Licht ausgesetzt sein sollten, um ihren Tag-Nacht-Rhythmus nicht zu stören. Wenn nur weniger Pflanzen blühen und die Bienen nicht genug Nahrung finden, können sie auch gefüttert werden.

Das BEEcosystem kann mit der mitgelieferten Klammer an einer Wand befestigt werden

Auch an der Wand macht das Beecosystem eine gute Figur.

Laut dem Hersteller sind Grundkenntnisse der Bienenhaltung erforderlich, dies sei aber deutlich einfacher als mit einem gewöhnlichen Stock und mache Spaß. Das System ist so klein, dass es sich auch für Orte eignet, an denen normalerweise keine Bienen gehalten würden, wirft aber trotzdem ungefähr 0,5kg Honig pro Jahr ab.

Die Indoor-Bienenstöcke errreichen die Biene über ein Loch in der Außenwand

Über ein Loch in der Außenwand, erreichen die Bienen die Indoor-Bienenstöcke.

Crowdfunding

Für das Beecosystem wurde eine Crowdfunding-Kampagne gestartet, um insgesamt 20.000$ beisammen zu kriegen. Schon für 20$ kann man eine Biene adoptieren, für 40$ gibt es ein T-Shirt und Wildblumensamen, gegen eine Spende ab 450$ bekommt man seinen eigenen Bienenstock. Der Versand soll ab Dezember erfolgen. Spenden können Sie hier:
www.kickstarter.com/projects/mikezaengle/beecosystem-reconnect-with-honeybees

Das BEEcosystem verfügt über ein Sichtfenster

Durch die Sichtfenster, lassen sich die Bienen gut beobachten.

Das könnte Sie auch interessieren: Bienen füttern, Fleissige Bienen schützen

Anzeige

Quelle: Gizmag; Kickstarter; Bild: Fotolia/draw05 Autor: kle