Wer nach dem Tod Organe spendet, kann Leben retten. © Vonschonertagen/iStock/Thinkstock
Ja! zur Organspende

Janine Steeger sagt ja zur Organspende

Janine Steeger hat sich dazu entschlossen Organspender und Knochenmarkspender zu werden. Warum Sie sich Ihrer Entscheidung sicher ist und wie es dazu kam, erfahren Sie hier in ihrem Blog.

Wer nach dem Tod Organe spendet, kann Leben retten. © Vonschonertagen/iStock/Thinkstock

Ich bin Organspender – endlich – nach jahrelangem Zaudern....

Ich hatte zum Thema Organspende all diese Klischees im Kopf, die einen Menschen ängstigen können. Was, wenn die mich abmurksen, bevor ich von selbst tot bin, nur, weil sie meine Organe wollen.

Immer wieder gab es Schreckensmeldungen zum Thema Organhandel. Und das führte dazu, dass ich mich jahrelang geziert habe.

Die Briefe, die mich dazu aufforderten, Organspender zu werden, landeten im Müll. In der Öffentlichkeit hielt ich mich zu diesem Thema bedeckt. Hört man nicht gerne, wenn jemand offen sagt, dass er Angst hat und deshalb darauf verzichtet, nach dem eigenen Tod andere Leben zu retten.

Und dann beschäftigten wir uns in unserer Familie plötzlich mit Themen wie Patientenverfügung, Testament, etc.

Anzeige

Keine Angst bei der Organspende in Deutschland

Wir hatten Termine bei einer Notarin. Und zum Thema Patientenverfügung traf ich mich mit meinem Hausarzt, dem ich sehr vertraue. Natürlich sprachen wir auch über Organspende. Mein Arzt sagte mir klipp und klar: „In Deutschland müssen Sie sich da überhaupt keine Sorgen machen. Das ganze System folgt so strengen Regeln, niemals würde man Sie für tot erklären, obwohl Sie es noch nicht sind, nur um Sie auszunehmen.“

Er selbst hat lange auf einer Intensivstation gearbeitet und konnte aus Erfahrung sprechen.

Dieser eine Moment, dieses eine Gespräch, hat alles verändert. Klingt banal, oder? Man könnte auch sagen: Warum hast Du es nicht früher geführt?

Wann die Entscheidung fällt, ist nicht wichtig

Es ist aber, wie es ist. Und es ist ja auch nicht schlimm. War ja nur wichtig, dass ich mich vor dem Tod entscheide. Und das habe ich getan.Und bin gleich noch einmal Spender geworden. Bei der Deutschen Knochenmarkspenderdatei.

Dort eingetragen zu sein, davor hatte ich nie Angst. Ich hab´s nur einfach ständig vergessen zu tun.Vielleicht kann ich ja noch zu Lebzeiten jemandem helfen. Gefällt mir vom Gedanken her erst mal besser....  

Eure Janine Steeger

Text: Janine Steeger