1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Bauen
Leben auf kleinstem Raum liegt voll im Trend.
Wohntrend nachhaltig und minimalistisch

Ein Traum wird wahr: Erfüllt leben auf kleinem Raum

Ein Leben auf kleinem Raum kann sehr erfüllend sein. Wer minimalistisch und nachhaltig leben und dabei auf nichts verzichten will, sollte sich mal dieses grüne Zuhause anschauen. Ein Tiny House, wie es im Buche steht: elegant, gemütlich und absolut nachhaltig!

Weniger als 32 Quadratmeter reichen aus, um alles unterzubringen, was es zum Leben braucht. Im Tiny House der kanadischen Firma Greenmoxie ist das Leben auf kleinem Raum aber bei weitem nicht nur funktional – ganz im Gegenteil!

Holzfassade wurde mit nachhaltiger Technik behandelt

Hauptverantwortlich für das Traumhaus im Miniformat sind David Shepherd, der Co-Gründer von Greenmoxie, und Ian Fotheringham, Experte für nachhaltiges Bauen und minimalistisches Leben. Ihr Ziel war es, ein rundum nachhaltiges Tiny House zu bauen, das nicht nur schön aussieht, sondern ein richtig gemütliches grünes Zuhause ist. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Fassade des Häuschens, das auf einem Wohnwagen-Unterbau errichtet wurde und dementsprechend mobil ist, besteht aus Zedernholz und wurde mit der Shou Sugi Ban-Technik behandelt.

Anzeige

Dabei handelt es sich um eine japanische Technik der kontrollierten Holzverkohlung, die schon seit der Antike eingesetzt wird, um Holz vor Fäulnis zu schützen. Wenn die äußere Holzschicht verkohlt, bildet die Kohle einen natürlichen Schutz gegen Pilze und Ungeziefer, sodass chemische Holzschutzmittel nicht mehr notwendig sind. Das Holz wird nach der Verkohlung lediglich mit einem natürlichen Öl behandelt. Die Shou Sugi Ban-Technik ist demnach absolut nachhaltig, denn die verkohlten Hölzer bleiben rein organische Materialien und verrotten am Ende ihrer Nutzungszeit ohne chemische Altlasten.

Grünes Zuhause ist nachhaltig von innen und außen

Abgesehen davon spricht auch unter ästhetischen Gesichtspunkten einiges für eine verkohlte Fassade. Durch die kontrollierte Verkohlung, bei der der Brand genau im richtigen Zeitpunkt gelöscht wird, und die anschließende Reinigung nimmt das Holz je nach Brenndauer und Öl-Typ eine rotbraune bis schwarze Farbe an, die eine Fassade oder eine Fläche gleichzeitig rustikal und edel wirken lässt und mit allen möglichen anderen Materialien kombiniert werden kann. Kein Wunder, dass die Tiny House-Ingenieure von Greenmoxie die uralte japanische Technik für ihr grünes Zuhause gewählt haben.

Anzeige

Das Mini-Haus auf Rädern ist nicht nur von außen nachhaltig. Für die Innenausstattung wurden Recycling-Materialien wie altes Scheunenholz verwendet und dank Solarpanels und einer Regenwasser-Auffanganlage mit 200 Litern Fassungsvermögen ist das Tiny House vollkommen autark. Ein Abwassertank ermöglicht es den Bewohnern außerdem, ihr Wasser zu recyceln. Im „Obergeschoss“, also auf der erhöhten Ebene, die den Schlafbereich beherbergt, sind die Fenster so angebracht, dass eine Querlüftung möglich ist. Diese natürliche Art der Lüftung macht eine Belüftungsanlage überflüssig und sorgt für ein besonders angenehmes Klima.

  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Das Tiny House von der kanadischen Firma Greenmoxie ist ein echter Hingucker
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Im Inneren ist das grüne Zuhause gemütlich und schick zugleich
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Eine Deckenhöhe von vier Metern ermöglicht einen erhöhten Schlafbereich
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Für die Fassade wurde eine traditionelle japanische Technik der Holzverkohlung verwendet
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Das Häuschen wurde auf dem Unterbau eines Wohnwagens errichtet und ist dementsprechend mobil
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Die Toilette ist kompostierbar, ein weiterer nachhaltiger Kniff im kanadischen Tiny House
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Auf nur knapp 32 Quadratmetern ist alles untergebracht, was es zum Leben braucht
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Unter der Treppe zum Schlafzimmer findet sich ausreichend Stauraum
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    In diesem grünen Zuhause kann man minimalistisch leben, ohne auf etwas verzichten zu müssen
  • Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House

    Erfüllt leben im nachhaltigen Tiny House
    Das Mini-Haus ist komplett ausgestattet - mit Küche, Bad, Wohn-, Schlaf- und Essbereich

Optimale Raumnutzung macht das Leben auf kleinem Raum möglich

Wie in Tiny Houses üblich, wird auch bei Greenmoxie der vorhandene Raum optimal genutzt. Auf knapp 32 Quadratmetern sind eine voll funktionsfähige Küche, ein komplett ausgestattetes Badezimmer, ein gemütlicher Wohn- und Essbereich sowie ein höher gelagertes „Schlafzimmer“ untergebracht. Unter den Stufen, die zum Schlafbereich führen und in hohen, schmalen Wandregalen, findet sich ausreichend Stauraum – die Raumhöhe von knapp vier Metern macht’s möglich. Bei gutem Wetter bietet die ausklappbare Terrasse zusätzlichen Platz im Freien. Ob als dauerhaftes Heim, als Rückzugsort oder als Ferienhaus: Das kanadische Tiny House ist ein Stück nachhaltiger Luxus und den Ingenieuren zufolge die Antwort auf jede mögliche „Wohnungs-Krise“.

Günstig ist das komplett ausgestattete, jederzeit bezugsfertige Häuschen allerdings nicht: Rund 61.000 Euro werden dafür fällig. Allerdings soll das grüne Zuhause nicht das letzte seiner Art bleiben und vielleicht setzen die kreativen Köpfe von Greenmoxie schon bald eine weniger luxuriöse und dementsprechend weniger kostspielige Variante in die Welt. Bis dahin ist auch Nachbauen eine Option – genug Inspiration bietet das Mini-Traumhaus aus dem kanadischen Norden in jedem Fall. Weitere Infos gibt es hier: Tiny House

Das könnte Sie auch interessieren:

Rob Greenfield: Der glücklichste Aussteiger der Welt, Zurück zum einfachen Leben, entspannte Schlichtheit

Anzeige

Quellen: Greenmoxie, Bild: Greenmoxie / Gary Mulcahey, Text: Ronja Kieffer