1. Home
  2.  › Haus & Garten
  3.  › Garten
Gerade erst hat die WHO das Pflanzenschutzmittel Glyphosat als ?wahrscheinlich krebserregend? eingestuft
ecowoman TV-Tipp

Systematische Täuschung mit Pestiziden?

Gerade erst hat die WHO das Pflanzenschutzmittel Glyphosat als „wahrscheinlich krebserregend“ eingestuft, während das Bundesamt für Risikoschutz es als gesundheitlich unbedenklich deklariert. Wie lässt sich diese Diskrepanz erklären? Steckt Kalkül dahinter? Und wenn ja, welches Ausmaß hat das Ganze?

Die Fragen rund ums Glyphosat werden umso zahlreicher, je mehr man sich mit dem Thema beschäftigt. Wie kann es sein, dass Bundesbehörden in Bezug auf die Gesundheitsgefährdung durch das Pestizid zu ähnlichen Einschätzungen kommen wie die Hersteller, während unabhängige Studien das Gegenteil behaupten?

Anzeige

Systematische Verschleierung von Gefahren?

Eine SWR-Dokumentation geht am Mittwochabend dem Verdacht nach, dass hinter dem Umgang mit Glyphosat ein System steckt, an dem sowohl Behörden als auch Industrie und Wissenschaft beteiligt sind, und dass Gesundheitsgefahren für Verbraucher ebenso wissentlich in Kauf nimmt wie die Schädigung unserer Umwelt. Konkret geht es auch darum, ob und in welchem Maße Obst und Gemüse mit Schadstoffen belastet sind und welche Auswirkungen das hat.

Immerhin werden in der industriellen Landwirtschaft jährlich Tausende Tonnen an amtlich zugelassenen Pflanzenschutzmitteln auf Felder in Deutschland gespritzt, die offiziell gut kontrolliert werden. betrifft-Autor Manfred Ladwig und sein Team sind allerdings auf Hinweise gestoßen, dass die Höchstmengen für den Pestizideinsatz häufig genau so angepasst werden, dass sie den Interessen aller Beteiligten gerecht werden – zumindest fast aller. Denn der Verbraucher bleibt offenbar außen vor.

betrifft: Gift auf unseren Feldern Wie gefährlich sind Pestizide?, Mittwoch, 18. November 2015, 20.15 Uhr, SWR Fernsehen.

Gerade erst hat die WHO das Pflanzenschutzmittel Glyphosat als ?wahrscheinlich krebserregend? eingestuft

Anzeige

Quelle: SWR, Bild: Thinkstock- Alistaire Scott, designer 491, Text:  Ronja Kieffer