1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Heilpflanzen

Arnika: wirkt natürliche Wunder bei blauen Flecken

Arnika kommt als Gebirgspflanze natürlicherweise auf ungedüngten Wiesen und Weiden vor, ist aber in der freien Natur nur noch selten zu finden. Ihre Wildvorkommen sind selten geworden und stehen deshalb unter Naturschutz.

Arnika (Arnica montana L.) bei blauen Flecken
Für die heilkundliche Nutzung holt man sie sich deshalb am besten in den eigenen Garten, allerdings ist ihre Anzucht nichts für Anfänger. Sie bevorzugt nährstoffarme, saure und kalkfreie Böden, man kann sie auch in reinen Torf setzen. Als Lichtkeimer mögen es die Samen hell und dürfen deshalb nicht mit Erde bedeckt sein.

Anzeige

Arnika, 2001 zur Arzneipflanze des Jahres gewählt, war die liebste Heilpflanze Sebastian Kneipps.

Arnika kommt als Gebirgspflanze natürlicherweise auf ungedüngten Wiesen und Weiden vor, ist aber in der freien Natur nur noch selten zu finden. Foto: Thinkstock

Er fertigte daraus Tinkturen, Cremes und Salben und nutze sie bei stumpfen Verletzungen wie Blutergüssen, Prellungen oder Quetschungen, schlecht heilenden Wunden sowie rheumatischen Muskel- und Gelenkbeschwerden.

Natürlich gesund mit Anis

Bild: Flickr CC BY 2.0/Frank Vassen