1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Essen
Nachhaltigleben
Leckere saisonale Grillideen aus Wintergemüse

Wintergrillen mit saisonalem Gemüse bei kalten Temperaturen

Grillen macht Spaß, ist lecker und gesellig – auch im Winter. Trotz eisiger Temperaturen und Schnee lassen sich Naturliebhaber und Grillfreunde nicht vom Braten über der offenen Glut abhalten und bereiten Fleisch, Gemüse, Tofu oder andere vegetarische, vegane oder omnivore Schlemmereien im Freien zu. Die besten Tipps für leckeres Wintergrillen gibt es hier.

Grillen, auch im Winter, liegt immer mehr im Trend, denn gerade bei eiskalten Temperaturen wärmt die sanfte Glut des Feuers sowohl das Essen als auch den Körper. Passend zur Jahreszeit sollten aber auch die Beilagen und Hauptspeisen richtig gewählt werden. Typisches Wintergemüse wie Kohl, Möhren, rote Beete oder auch Pastinaken können zu einem leckeren Grillgericht zubereitet werden. Salate aus Hülsenfrüchten wie Bohnen, Linsen und Kichererbsen oder Krautsalate ergänzen den winterlichen Grillabend mit frischer Knackigkeit.

Anzeige

Grillpäckchen schnell zubereitet mit Wintergemüse

Nachhaltigleben

Gemüse in Päckchen gepackt und fein gewürzt ©iStock

Viele Gemüsesorten lassen sich gut in Alufolie Päckchen grillen: Rote Beete schmeckt am besten mit Knoblauch, Balsamicoessig, Salz, Pfeffer und etwas Thymian. Die Gemüsemischung in ein Päckchen gepackt und eine halbe Stunde auf den Grill gelegt, entfaltet einen tollen Geschmack. Wer nicht so lange warten will kann auch einfach Karottenstifte mit Butter, Salz, Pfeffer und etwas Honig und frischer Petersilie in nur 20 Minuten saftig garen. Die köstlichen Gemüsepakete lassen sich auch gut mit Tofustückchen oder Schafskäse verfeinern.

Anzeige

Apelöga/Maskot/Corbis

Leckere Gemüsespieße mit Wintergemüse ©Apelöga/Maskot/Corbis

Winterliche Gemüsespieße

Gemüsespieße sind richtige Klassiker beim Grillen, aber anstatt der bekannten Zucchini-Tomate-Paprika-Mischung werden im Winter Pilze, kleine Zwiebeln, Rosenkohl, rote Beete, Süßkartoffeln oder Fenchelstücke aufgespießt. Achtung Genießertipp: Das Gemüse vor dem Aufspießen und Grillen eine Stunde einlegen, zum Beispiel in eine Marinade aus Olivenöl, Balsamicoessig, Ahornsirup, Salz, Pfeffer und Rosmarin. Auch eine andere süße Alternative passt zu Gegrilltem hervorragend: Trockenobstspieße. Einfach zum Beispiel Backpflaumen, getrocknete Aprikosen und kleine frische Zwiebeln in Weißwein und winterlichen Gewürzen wie Zimt und Sternanis in der Pfanne vorgaren und dann noch einige Minuten auf dem Grill anbraten – ein Hochgenuss. Allgemein schmeckt Süßes auch vom Grill sehr gut: Gerade gegrillte Bananen oder (Brat)Äpfel erhalten dort ein tolles Aroma.

Darauf müssen Sie beim Wintergrillen achten

Damit die Grillglut nicht so schnell auskühlt, ist es im Winter empfehlenswert eher geschlossene Grills, wie zum Beispiel einen Kugelgrill, zu verwenden. Damit das Essen nicht auskühlt, ist es sinnvoll das Geschirr vor dem Servieren anzuwärmen und für die kalte Grillwartezeit sollte Punsch, zum Beispiel aus Apfelsaft mit Ingwer, Zimt, Sternanis und Kardamom  angeboten werden. Auch warmer Orangensaft wärmt von innen auf.

Quelle: 5 am Tag
Text: Kristina Reiß