1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Bratapfel_300x200
Frisch aus dem Ofen

Bratapfel: Genießer-Rezepte für die kalte Jahreszeit

Des Deutschen liebstes Obst ist der Apfel. Er ist gesund, in unzähligen Varianten erhältlich und ein Apfel pro Tag soll bekanntlich den Arztbesuch unnötig machen. Doch nicht nur frisch verzehrt ist der Apfel ein einmaliger Genuss. Auch frisch aus dem Ofen oder der Pfanne begeistert das Obst jeden Gaumen. Die besten Rezepte zu Bratapfel und Co.

Die Tage werden kürzer, es ist kalt vor der Haustür und im Haus oder der Wohnung duftet es herrlich aromatisch. Es ist Bratapfel-Zeit. Es gibt viele Rezepte für das tolle Obst aus dem Backofen. Schmecken tun sie alle. Doch der Bratapfel muss nicht nur aus dem Backofen kommen. Auch schnell in der Pfanne zubereitet ist der warme Apfel ein herrlicher Genuss. Als Solist, als Dessert oder als Beilage zu Kaiserschmarrn und Pfannkuchen. Und wer den nach Zimt duftenden Gaumenschmaus auf Brot genießen möchte, kann den Bratapfel auch als Mus im Glas haltbar machen. Die besten Rezepte jeweils für 4 Personen – mit z. B. Gloster, Boskoop oder Berlepsch.

Der Klassiker: Bratapfel

Bratapfel ist ein herrlicher Klassiker der deutschen Küche. Alleine schon der Duft des Bratapfels lässt Kindheitserinnerungen wach werden. Für Bratapfel sind folgende Zutaten nötig:

4 Äpfel, 1/8 Liter Apfelwein oder Apfelsaft, 1 EL, Korinthen, Rosinen oder Sultaninen, 2 TL Zitronensaft, 2 EL Butter, 40 g gehackte Mandeln, 1 Messerspitze Zimtpulver, 1 EL Honig, ½ TL Zitronenschale.

Die Zubereitung von Bratapfel: Die Trockenfrüchte in Apfelwein oder –Saft einweichen, den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Aus den gewaschenen Äpfeln die Kerngehäuse ausstechen, in eine feuerfeste Form geben und das Innere mit Zitronensaft beträufeln. Die Trockenfrüchte abtropfen lassen, die Flüssigkeit in die Form gießen. Alle Zutaten vermischen und mit dieser Mischung die Äpfel füllen. Die Backäpfel Im Backofen 15 – 20 Minuten garen. Tipp: Eine Vanillesauce darüber oder pur genießen.

Anzeige

Die schnelle Variante: Bratapfel als karamellisiertes Apfelragout

Einfach, schnell und garantiert ein Gaumenschmaus ist das Apfelragout, das strenggenommen ein Bratapfel aus der Pfanne ist. Das Rezept ist aus dem Buch «Mein Himmel auf Erden», GU-Verlag, von Thomas Thielemann und Karls Schweisfurth. Die Zutaten für das karamellisierte Apfelragout mit saurer Sahne:

Bratapfel3_300x200

Wir Deutschen lieben Äpfel!

100 g brauner Zucker, 3 Äpfel wie Boskoop, je 40 g, Sultaninen, getrocknete Aprikosen und getrocknete Pflaumen, 12 Walnüsse, ½ TL Zimtpulver, Mark einer Vanilleschote, 1 EL Sauerrahmbutter, 2 cl Rum. Für die saure Sahne: Saft einer ½ Bio-Zitrone, 1 TL Puderzucker, 150 g saure Sahne.

Zubereitung des Apfelragout: Die Trockenfrüchte fein Würfeln und mit Rum und etwas warmem Wasser quellen lassen. Die Sahne mit dem Puderzucker und dem Zitronensaft glattrühren. Den braunen Zucker in der Pfanne bei mittlerer Hitze karamellisieren lassen, etwa ein Duzend grob zerkleinerte Walnüsse hinzugeben und im Zucker rühren. Zwei große, geschälte, entkernte und gewürfelte Äpfel dazugeben, die eingelegten Trockenfrüchte, das Zimtpulver und das Vanillemark hinzugeben und unter Rühren in 3 – 4 Min. bissfest garen. Das karamellisierte Apfelragout ist ein idealer Begleiter zu Pfannkuchen oder Kaiserschmarrn und, als Nachspeise, mit selbstgemachtem Vanilleeis, Schokoladen- oder Nougateis.


Bratafpel2_300x200

Bratapfel-Mus zaubert den winterlichen Geschmack ins Glas.

Einen Bratapfel-Mus herzustellen ist etwas aufwändiger, aber der Aufwand lohnt sich für einen außergewöhnlichen Brotaufstrich, der einfach in die kalte Jahreszeit passt. Für 8 Gläser Bratapfel-Mus à 210 Milliliter empfiehlt das Buch «Alles hausgemacht» von Petra Casparek und Erika Casparek-Türkkan folgende Zutaten: 3 Kg säuerliche Äpfel, 150 g Rosinen, 200 g Mandelstifte, 500 g Zucker, 200 ml Weißwein, 1 TL Zimtpulver, 1 TL gemahlener Anis, 8 EL Clavados.

Zubereitung von Bratapfel-Mus: Backofen auf 150 Grad vorheizen. Äpfel waschen, schälen, vierteln und entkernen. In Stücke schneiden und mit den Mandeln und Rosinen bestreuen. Den Zucker mit 100 ml Wasser in einem Topf karamellisieren. Mit Wein ablöschen, mit den Gewürzen und den Äpfeln vermengen und auf in eine feuerfeste Form geben. Das Ganze etwa 2 Std. in den Ofen geben. Die Backofentür sollte mit einem Kochlöffel einen Spalt offengehalten werden. Alle 15 Min. kontrollieren und die Äpfel so lange im Ofen belassen, bis die Flüssigkeit komplett verdampft ist. Ist dies der Fall, den Bratapfel-Mus in die Gläser füllen. Je 1 EL Calvados darüber geben, diesen anzünden und die Gläser sofort verschließen. Der Bratapfel-Mus ist etwa ein Jahr haltbar im ungeöffneten Glas.

Anzeige

Weitere Tipps zum Apfel und zum Selbermachen

Text: Jürgen Rösemeier