1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Trinken
Klimaneutraler Kaffee
Klimaneutralität

Bekannter Kaffeeproduzent wird bis 2022 klimaneutral sein

Immer mehr Unternehmen verpflichten sich, klimaneutral zu werden. So auch einer der bekanntesten Kaffeeproduzenten. Neben der Reduzierung von CO2-Emissionen sollen weitere Maßnahmen zum selbst definierten und ambitionierten Ziel führen. In nur zwei Jahren soll es geschafft sein.

Was viele nicht wissen: Im gesamten Geschäftsbetrieb ist der Kaffeepionier Nespresso bereits seit 2017 klimaneutral. Bis 2022 soll das auch für jede einzelne Tasse Kaffee gelten. Dazu hat sich das Unternehmen nun verpflichtet. Der Hersteller des portionierten Premiumkaffees strebt Klimaneutralität in der gesamten Lieferkette sowie dem Lebenszyklus sämtlicher Produkte an.

Anzeige

Seit mehr als 10 Jahren setzt sich Nespresso dafür ein, CO2-Emissionen zu reduzieren, die vollständige Klimaneutralität soll nun bereits innerhalb der nächsten zwei Jahre erreicht werden – statt wie ursprünglich angesetzt bis 2030.

Reduzierung der CO2-Emissionen in der Wertschöpfungskette

Ein entscheidendes Element der Vision ist die Reduzierung von CO2-Emissionen entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dies geschieht zum einen durch die Nutzung erneuerbarer Energien: So findet beispielsweise in allen Nespresso Boutiquen die Umstellung auf 100 % erneuerbare Energien statt, und im Herstellungsprozess wird verstärkt Biogas genutzt.

Zum anderen spielt die erweiterte Wiederverwertung von Produkten und Verpackungen eine wichtige Rolle: Dabei liegt der Fokus auf einer Verbesserung der Kreislauffähigkeit der Produkte sowie der erhöhten Nutzung von recyceltem und kohlenstoffarmem Aluminium in Kaffeekapseln und von recyceltem Kunststoff in den Kaffeemaschinen.

Guillaume Le Cunff, der CEO von Nespresso, erklärt die ambitionierten Maßnahmen so: „Es besteht kein Zweifel darüber, dass wir uns in einer Klimakrise befinden. Unsere Zukunft hängt davon ab, dass wir alle unseren Beitrag leisten und uns für mehr Nachhaltigkeit einsetzen. Deshalb erweitern wir unser Versprechen, um unseren Kunden bis 2022 eine Möglichkeit zu bieten, völlig klimaneutralen Kaffee zu trinken. Unser Kaffee besteht aus feinsten und seltensten Bohnen, die nachhaltig angebaut werden. Ich glaube fest daran, dass sowohl unser Unternehmen als auch die Kaffeebranche zum Guten in der Welt beitragen können, indem wir uns dieser wichtigen Sache annehmen.“

Guillaume LeCunff, CEO Nespresso

Guillaume LeCunff, CEO Nespresso: „Unsere Zukunft hängt davon ab, dass wir alle unseren Beitrag leisten und uns für mehr Nachhaltigkeit einsetzen.“ ©Emmanuel Nguyen Ngoc

Anzeige

Initiativen zur weiteren CO2-Reduzierung

Mit seinem Partner Pur Projet wird die Pflanzung von Bäumen rund um die Kaffeefarmen, von denen Nespresso seinen Kaffee bezieht, verdreifacht werden. In Ländern wie Kolumbien, Guatemala, Äthiopien und Costa Rica. Tristan Lecomte, Co-Founder von Pur Projet und Mitglied des Nespresso Sustainability Advisory Boards, ist motiviert: „Wir sind stolz darauf, Nespresso dabei zu unterstützen, Millionen von Bäumen auf der ganzen Welt in Kaffeeregionen in Kolumbien, Guatemala und Äthiopien zu pflanzen, um seit 2014 CO2 aus der Atmosphäre zu binden. Wir werden weiterhin zusammenarbeiten und die Ökosysteme regenerieren, von denen wir alle abhängig sind.“

Kaffeebaum

Für das Unternehmen ist das Pflanzen von Bäumen ein wichtiger Weg, CO2 aus der Atmosphäre zu binden. Sie sind eine gute Investition in die Natur und tragen zum Aufbau eines regenerativen landwirtschaftlichen Systems bei. Denn auch im Kaffeeanbau sind Bäume hilfreich, indem sie Schatten spenden und so die Qualität und Quantität der Kaffeeernte optimieren. Zudem tragen die Wurzeln auch zum Schutz vor Bodenerosionen und Erdrutschen bei und fördern die Bodenregeneration. Eine weitere Maßnahme von Nespresso zeigt sich durch Investments in hochwertige Kompensationsprojekte. Das Unternehmen will in Projekte zur Erhaltung und Wiederherstellung von Wäldern sowie zur Umsetzung sauberer Energielösungen in landwirtschaftlichen Gemeinden investieren.

Anzeige

Umfassende Nachhaltigkeitsziele für die Zukunft

Die Verpflichtung zur Klimaneutralität ist Teil eines umfassenderen Nachhaltigkeitsziels von Nespresso. Dazu gehört auch, außergewöhnliche Kaffeesorten zu erhalten, ein System für eine widerstandsfähige und regenerative Kaffeelandwirtschaft aufzubauen, nachhaltige Existenzgrundlagen für die Bauern zu fördern und ein Wiederverwertungssystem aufzubauen.

Quelle: Nespresso Deutschland, Titelbild: ©Nespresso, Christoph Schaller, Bild Kaffeebaum: Depositphotos/pxhidalgo, Text: red