1. Home
  2.  › Freizeit
  3.  › Reisen
Ocean Film Tour
Ocean Film Tour

Eintauchen in die Faszination des Meeres

Und Action! Spannende Stories, aufregende Abenteuer, faszinierende Filme – das ist das Konzept eines Filmfestivals, das ab März wieder auf Tour geht und das Meer in mehr als vierzig deutsche Städte bringt. Dabei werden auch kritische Töne zur Meeresverschmutzung angeschlagen. 

Sieben Filme jagen den Zuschauern ab Ende März wieder das Adrenalin durch die Adern und bringen die salzige Brise des Meeres in die Kinosäle der Republik. Die Int. Ocean Film Tour geht zum vierten Mal auf Reisen und besucht mit ihrem rund zweistündigen Programm über vierzig deutsche Städte.

Anzeige

Segelwettrennen Ocean Film Tour

Als absoluter Underdog nahm der Mexikaner 1973 am ersten Segelwettrennen um den Globus teil

Action und Abenteuer rund ums Meer

Die Filme spielen allesamt über oder unter Wasser und bringen jede Menge Action, Abenteuer und viele spannende Stories rund ums Meer auf die große Leinwand. Regelrecht unglaublich ist etwa die Geschichte von Ramón Carlín. Der Mexikaner nahm 1973 im Alter von 50 Jahren als absoluter Underdog am ersten Segelwettrennen um den Globus teil. Der Film „The Weekend Sailor“ erzählt, wie Carlín von der Lachnummer zum Favoriten des Rennens wurde. Faszinierende Bilder gibt es in „Shorebreak“, denn der hawaiianische Surfer und Fotograf Clark Little weiß ganz genau, wann er den Auslöser drücken muss, um die perfekte Welle einzufangen.

Surfer Ocean Film Tour

Surfen in Island ist ein Kampf mit den Naturgewalten

Ums Surfen geht es auch im Kurzfilm „The Accord“, der mit rauer Schönheit und schwarzem Humor zeigt, wie sich der Surfer Heiðar Logi Elíasson beim Wellenreiten in Island nach und nach mit der Naturgewalt des nordatlantischen Winds anfreundet. Aber bei der Int. Ocean Film Tour geht es nicht nur um Sport und Spaß, sondern es werden auch kritische Töne angeschlagen. Das Festival unterstützt Aktionen zum Schutz der Meere und zur Reduzierung von Müll wie beispielsweise das Clean Coffee Project, das ein Pfandsystem für Kaffeekapseln fordert, und ruft zur Bekämpfung des Plastikproblems auf.

Anzeige

Plastikmüll im Meer

„A Plastic Ocean“ wird als vielleicht wichtigster Film des Jahres gehandelt

Massive Zerstörung blühender Ökosysteme durch den Menschen

Auch in den Filmen geschieht die Auseinandersetzung mit der Thematik. So zeigt „The Legacy“ am Beispiel des pazifischen Mantarochen, wie die Menschen innerhalb weniger Jahrzehnte viele blühende und gesunde Ökosysteme zerstört und zahlreiche Arten aus ihren natürlichen Lebensräumen vertrieben haben. Noch konkreter wird Craig Leeson in seinem Film „A Plastic Ocean“, der bereits als „der vielleicht wichtigste Film des Jahres“ gilt. Der Abenteurer und Filmemacher geht dem wahren Ausmaß der Verschmutzung unserer Meere durch Plastikmüll auf den Grund und zeigt schonungslos, inwiefern unser Konsumverhalten mit Schuld an dem massiven Umweltproblem ist.

Was wir tun müssen, um die Ozeane zu retten? Das erfahren die Besucher des Filmfestivals ebenfalls in Leesons wichtiger Dokumentation. In einigen Städten werden Umweltschützer, Protagonisten und Filmemacher bei der Show dabei sein und spannende Zusatzinformationen liefern. Die Int. Ocean Film Tour startet am 20. März in Hamburg. Alle Termine und weitere Informationen finden Sie unter www.oceanfilmtour.com

Das könnte Sie auch interessieren: 

Müllfreier Nordostatlantik: OSPAR Aktionsplan bekämpft Müll im Meer

Anzeige

Quellen: Moving Adventures Medien GmbH, Bilder: Moving Adventures Medien GmbH, Text: Ronja Kieffer