1. Home
  2.  › Körper & Geist
  3.  › Heilpflanzen
Der regelmäßige Verzehr von Sanddornprodukten verbessert das allgemeine Wohlbefinden
Wundermittel Sanddorn

Körper und Immunsystem mit Sanddorn stärken

Sanddornbeeren sind gesund und beugen Erkältungen vor. Der Saft wirkt als natürliches Anti-Aging und versorgt den Körper reichlich mit lebensnotwendigen Nährstoffen. Sanddornöl pflegt reichhaltig und hat heilende Eigenschaften. Eine wahre Besonderheit unsere einheimischen Natur.

Erkältungen und grippalen Infekten kann man auf natürlichem Weg vorbeugend begegnen. Sanddornbeeren sind hierfür wichtige Nährstofflieferanten. Der regelmäßige Verzehr von Sanddornprodukten verbessert das allgemeine Wohlbefinden, hält die Haut jung und kräftigt die Immunabwehr ohne Nahrungsergänzungsmittel.

Anzeige

Sanddorn blüht im Herbst

 Allein der Vitamin C-Gehalt von Sanddornbeeren übersteigt den Wert von Zitrusfrüchten fast um das Zehnfache

 Allein der Vitamin C-Gehalt von Sanddornbeeren übersteigt den Wert von Zitrusfrüchten fast um das Zehnfache.

Sanddorn wächst hauptsächlich auf Extremstandorten an Nord- und Ostsee und bildet kräftige Wurzeln aus, um Wind und Wetter zu trotzen. Der Powerstrauch liebt sonnige, lichtdurchflutete Plätze und beschenkt uns im Herbst mit seinen orangefarbenen Beeren, die reich an wertvollen Nährstoffen sind und reinste Powerpakte für die Immunabwehr. Allein der Vitamin C-Gehalt von Sanddornbeeren übersteigt den Wert von Zitrusfrüchten fast um das Zehnfache. Aufgrund des sehr sauren Geschmacks, werden die Früchte meist zu Saft oder Fruchtmark verarbeitet. Wird der Saft zusätzlich gesüßt, lässt er sich gut pur trinken, ansonsten mischt man ihn mit Kompott, süßen Früchten oder mengt ihn Smoothies oder Mineralwasser bei. Unser Körper ist nicht in der Lage Vitamin C alleine zu bilden. Wer ausreichend Vitamin C über die Nahrung zu sich nimmt, stärkt die Immunabwehr. Hat man sich dennoch einen Schnupfen eingefangen, kann es die die Dauer und Schwere mildern. Vitamin C hält zudem die Blutgefäße gesund, hilft dem Körper zu entgiften, unterstützt die Aufnahme von lebensnotwendigem Eisen und hält unser Gewebe straff. Für einen ordentlichen Energieschub lohnt also sich der täglich Genuss von Sanddornessenzen.

Sanddorn enthält viel Vitamin B12

Neben zahlreichen anderen gesunden Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen enthält Sanddorn auch eine enorm hohe Konzentration an Vitamin B12. Kaum eine andere Pflanze produziert so viel Vitamin B12 wie der Sanddornstrauch in seinen Beeren, was ihn für Veganer auch sehr interessant macht. Glaubte man früher, die besten Vitamin B12 Lieferanten seien tierischer Herkunft, weiß man heute, dass Sanddorn ebenfalls eine hohe Konzentration davon in seinen Beeren bildet. Vitamin B12 wird hauptsächlich für den Abbau bestimmter Fettsäuren benötigt und fördert die Blutbildung. Es soll außerdem bei ausreichender Menge im Organismus eine Gewichtsreduktion unterstützen.

Mit seinem kräftigen Anteil an Beta-Karotin bietet das fette Öl eine leichten UV-Schutz, schützt die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen und freien Radikalen. Die Haut erhält länger ihr jugendliches Erscheinungsbild, der Teint wirkt erfrischt und erholt. Sanddornöl wird auch wirksam bei Sonnenbrand, Strahlenschäden oder zur Beschleunigung der Wundheilung aufgetragen. Das gelbe Sanddornöl sollte man bei regelmäßiger kosmetischer Verwendung entweder mit anderen pflegenden Ölen wie Mandelöl oder Nachtkerzenöl vermischen oder in Cremes einarbeiten, da es deutlich die Haut färbt. Geübt eingesetzt, lässt sich der Effekt allerdings nutzen um die sommerliche Bräune natürlich zu verlängern. Alles in allem ist der Sanddornstrauch mit seinen gelb-roten Beeren aber ein beeindruckendes Nährstoffpaket für Gesundheit und Wohlbefinden.

Das könnte Sie auch interessieren: Gesund durch den Herbst, Kräutertees: Nachhaltig der lästigen Erkältung vorbeugen

Anzeige

Quelle:apotheken-umschau.de, Bild: thinkstock Lisovskaya, fotolia tashka2000 Tine Esser