1. Home
  2.  › Gesundheit
Tipps gegen Müdigkeit im Frühling
Frühjahrsmüdigkeit adé

Was tun gegen die Frühjahrsmüdigkeit?

Die Vöglein erfüllen die zart duftende Luft mit ihrem Gesang und die ersten Blumenknospen springen auf, verzaubern die Natur mit neuem Leben. Doch statt aufkommender Frühlingsgefühle, will die Müdigkeit einfach nicht verschwinden. Frühjahrsmüdigkeit natürlich bekämpfen: Symptome, Tipps und Tricks.

Frühjahrsmüdigkeit - Was ist das überhaupt?

Die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit ist keine Krankheit im eigentlichen Sinne, sondern lediglich eine Stoffwechselumstellung, bedingt durch die Hormone Melatonin und Serotonin.

Dunkelheit sorgt für eine Ausschüttung des Schlaf-Hormons Melatonin, welches unseren Wach-Schlaf-Rhythmus maßgeblich beeinflusst. Nehmen wir in den dunklen Wintermonaten also wenig Sonnenlicht mit unseren Augen wahr, ist die Melatonin Ausschüttung sehr hoch. Auch die Ausschüttung des Glücks-Hormons Serotonin ist durch Sonnenlicht bedingt und somit sind Unlust und teils depressive Stimmungen als Symptome nicht ungewöhnlich. Weitere Symptome können sein: Ange­schla­genheit, leichter Schwindel und Kreislaufprobleme.

Besonders wetterfühlige Menschen, Menschen mit einem niedrigen Blutdruck, Frauen und Jugendliche sind von den Symptomen betroffen. Junge Frauen leiden dabei häufiger unter der Frühjahrsmüdigkeit als ältere Männer. Aber keine Sorge, falls auch Sie sich im Frühjahr schlapp und müde fühlen. Sie sind nicht allein. Jeden dritten Deutschen erwischt im Schnitt die Müdigkeit, die bis zu vier Wochen anhalten kann.

Anzeige

Bekämpfen Sie die Müdigkeit - Was können Sie tun?

Auch wenn die Sonnenstrahlen nicht hervorzuzaubern sind, gibt es dennoch unzählige natürliche Wege gegen die Schläfrigkeit und Unlust vorzugehen.

Die erfrischende Methode

Es kostet vielleicht erst einmal einiges an Überwindung, doch Wechselduschen sind  (abwechselnd heißes und kaltes Wasser) genau das Richtige, um den Kreislauf und die Hormone im Körper auf Trab zu bringen. Wer mit einer Wechseldusche in den Tag startet, kann den Frühling gleich mit wacheren Augen wahrnehmen.

Spaziergang in der Sonne

Spaziergänge in der Sonne helfen den Serotonin-Spiegel anzuheben

Licht, Licht und nochmals Licht

Um den Serotonin-Spiegel anzuheben, sind lange, ausgiebige Spaziergänge genau das Richtige. Dabei kann man sich an den ersten Sonnenschein erfreuen und gleich den malerischen Frühling bewundern. Das Sonnenlicht, selbst an regnerischen Tagen, sorgt für die Ausschüttung des Glücks-Hormons und vertreibt die Antriebslosigkeit.

Anzeige

Bewegung und frische Luft

Statt der Rolltreppen oder dem Fahrstuhl sollte man einfach mal die Treppen nehmen und mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren. Bewegung und frische Luft helfen den Körper durchzulüften, die Müdigkeit zu mindern und steigern gleichzeitig die Konzentration.

Die regenerierende Ernährung

Eine ausgewogene, gesunde Ernährung ist essentiell für die Regeneration des Körpers. Vitamine, Mineralien und Antioxidantien, welche vor allem in frischem Obst und Gemüse enthalten sind, helfen die Müdigkeit abzulegen. Statt dem Pasta Gericht also lieber mal einen Obstteller oder eine Gemüsesuppe essen. Auch mageres Fleisch, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte helfen, den Stoffwechselumschwung gut zu überstehen.

Gesund essen

Gemüse, Obst, aber auch Fleisch, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte helfen, den Stoffwechselumschwung gut zu überstehen

Immer positiv denken

Auch die Einstellung ist maßgeblich für den körperlichen und seelischen Zustand. Der Frühling ist da, der Sommer lässt auch nicht mehr lange auf sich warten. Genießen Sie die Natur und geben Sie der Frühjahrsmüdigkeit keine Chance mehr.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

7 Drinks, die Ihren Stoffwechsel in Schwung bringen

Anzeige

Quellen:, Bilder: Depositphotos/nd300, strage, loriklaszlo, Text: Jasmine Barendt