1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Müslischüssel mit Zutaten
Power Müsli Frühstück

Müsli selber machen - Gesunder Start in den Tag

Ein gesundes Frühstück versorgt uns mit Energie für den ganzen Tag. Ein Müsli ist hierfür ideal. Warum es am gesündesten ist, wenn Sie Ihr Müsli selber machen, warum Allergiker nicht darauf verzichten müssen und welche Rezepte für unterwegs ideal sind.

Fit und vital durch den Tag

Wer fit und vital in den Tag starten will, tut gut damit, morgens ein Müsli zu sich zu nehmen. Die Energiespeicher werden gefüllt und wenn die richtige Zusammensetzung stimmt, liefert Müsli den ganzen Tag lang Vitalität und Power. Doch manche Fertigprodukte enthalten Zucker und liefern unnötig viele Kalorien.

Selbstgemischtes Müsli enthält keinen schädlichen Zucker. 

Anzeige

Gesundes Frühstück ohne Zucker

Für ein gesundes Frühstück sind Produkte mit Industriezucker nicht geeignet, da sie dick und nach einem kurzen Aufputschen schnell müde machen. Besser ist es deshalb, wenn Sie Ihr Müsli selber machen. Und hier gibt es fast unzählige Varianten für jeden Geschmack.

Müsli selber machen

Grundlage eines Müslis ist Getreide. Flocken aus Hafer, Dinkel oder Weizen liefern die notwendigen Kohlehydrate, die uns Energie geben. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Vollkornflocken nehmen, denn diese enthalten wichtige Ballaststoffe, versorgen den Körper mit B-Vitaminen, Vitamin E, Zink und Magnesium. Wer tagsüber viel Denkarbeit leisten muss, fährt mit Haferflocken bestens. Mischen Sie etwa 200 Gramm davon mit 25 Gramm Leinsamen, 50 Gramm Nüssen, die unser Gehirn mit Energie versorgen und streuen Sie einen Teelöffel Kokosflocken darüber. Je nach Geschmack können Sie dies mit lactosefreier Milch, Kokos-, Hafer oder Hirsemilch mischen. Und fertig ist das Power-Frühstück. Wer unter einer Nussallergie leidet, kann die Nüsse durch Früchte oder Sojaprodukte ersetzen. Auch Sonnenblumenkerne oder Obst wie Apfelstücke oder Orangen sind schmackhafte Alternativen.

Müsli in der Schüssel

Müsli verleiht dem Körper Energie und Vitalität.

Müsli selber machen für Aktive

Wer körperlich aktiv ist, kann dem Müsli zusätzlich Trockenfrüchte wie Datteln, Feigen oder Pflaumen hinzugeben. Das versorgt uns zusätzlich mit Energie und regt die Verdauung an. Mittlerweile gibt es im Handel ganz unterschiedliche Flocken, mit denen man sein Müsli selber machen kann. Hirseflocken sind ebenso erhältlich wie Buchweizenflocken. Wer auf Gluten verzichten will, fährt mit den vorgenannten Produkten am besten. Angereichert mit Beeren ist das Müsli nicht nur glutenfrei, sondern auch noch basisch, was einer Übermüdung und Übersäuerung entgegenwirkt.

Nüsse und Kerne

Trockenfrüchte und Nüsse sind gesund und setzen geschmackliche Akzente.

Müsli und Kalorien: Ballaststoffe machen nicht dick

Zum Thema Müsli und Kalorien sei gesagt, dass die Nährwerte natürlich von den verwendete Zutaten abhängig ist. Durchschnittlich beträgt die Kalorienzahl von 100 Gramm Müsli etwa 400 kcal, was jedoch nur einen Richtwert darstellt. Über die Kalorien brauchen Sie sich jedoch keinen Kopf machen, denn wenn Sie das Müsli selber machen, auf Vollwertprodukte zurückgreifen und auf Zucker verzichten, sorgen die gesunden Ballaststoffe dafür, dass das Müsli gut verdaut und die Darmtätigkeit angeregt wird.

Rezept für Müsli Kekse

Nachhaltigleben

Leckere Haferkekse zum Selbermachen.

Eine leckere Alternative für alle, die ihr Müsli-Frühstück mitnehmen wollen sind Müslikekse. Sie liefern den ganzen Tag über Energie und eignen sich auch bestens als Reiseproviant oder Zwischensnack im Büro. Ein Beispiel für Müsli-Kekse zum selber machen liefert sportnahrung-wehle.de. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und zwei reife Banen mit einer Gabel zu Brei zerdrücken. 50 Gramm Cranberries, 50 Gramm gehackte Nüsse, 1 TL Zimt und 1 TL Backpulver  in eine Schüssel geben. Alles gut verrühren und mit den zerdrückten Bananen vermischen. Kekse mit den Händen formen und auf einem Backblech mit Backpapier legen. Bis zu 20 Minuten im Ofen goldbraun backen und fertig sind die Müslikekse.

Das könnte Sie auch interessieren: Fit und schlank mit Beeren-Müsli, Zucker und die Alternativen

Textquellen: eatsmarter.de, www.fitforfun.de, www.zentrum-der-gesundheit.de, www.sportnahrung-wehle.de, Bildquelle: Flickr CC BY-ND 2.0/bobbi Bowers, Flickr CC BY-ND 2.0/Dehner Garten-Center, © BillionPhotos-fotolia, Autor: Ulrike Rensch