1. Home
  2.  › Jobs
  3.  › Grüne Arbeitswelt: Umweltbewusst und gesund arbeiten
New Work
Kreative Arbeitsmodelle

New Work für freies und flexibles Arbeiten

Der Job nimmt einen Großteil des Alltags ein und sichert den nötigen Lebensunterhalt. Bis vor einigen Jahren musste der Mensch sich noch strikt an die vorgegebenen Arbeitsbedingungen anpassen und war relativ unflexibel, doch im digitalen Zeitalter ändert sich das – mit dem New-Work-Konzept. 

Was ist New Work?

Die Arbeit soll nun zum Leben passen, und nicht mehr das Leben zur Arbeit. Das ist der Hauptgedanke des New-Work-Konzepts. Vor allem die flexible und freie Zeiteinteilung sowie kurze Wege zur Arbeit liegen immer mehr im Trend. Beim New Work steht der Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen im Vordergrund. Das bedeutet: mehr Raum für Flexibilität, Selbstbestimmung und flache Hierarchien.

Anzeige

Bereits in den 1970er-Jahren entwickelte der Sozialphilosoph Frithjof Bergmann das New-Work-Modell als Gegenvorschlag zum damaligen Arbeitssystem. 

Wie sieht das New-Work-Modell konkret aus?

Hohe Flexibilität

Beim New Work gilt: Gearbeitet wird, wo und wann es gut passt. Die Vernetzung für eine effiziente Zusammenarbeit ist durch technische Möglichkeiten nicht mehr an einen bestimmten Ort gebunden. Durch den digitalen Fortschritt können Besprechungen auch über weite Distanzen hinweg stattfinden. Ob im Homeoffice oder Büro, auch die Arbeitszeiten sind im New-Work-Konzept flexibel gestaltbar. So können Privatleben und Beruf gut miteinander vereinbart werden.

Flexibles Arbeiten

Flache Hierarchien

Die klassischen Hierarchien in Unternehmen lockern sich beim New Work auf oder verschwinden ganz, nach dem Motto: Jeder ist sein eigener Chef. Das ermöglicht zum einen schnellere Entscheidungswege und Prozessabläufe, zum anderen trägt jeder Mitarbeiter auch mehr Verantwortung. Durch die fehlenden Hierarchien wird ein offener und transparenter Austausch gefördert und verschiedene Ansichten sowie Ideen der Mitarbeiter werden stärker berücksichtigt. Allerdings steigt durch den starken Fokus auf die Mitarbeiterbedürfnisse auch das Risiko der Vernachlässigung von Kundenwünschen, was sich wiederum negativ auf den Unternehmenserfolg auswirkt.  

Anzeige

Eigeninitiative

Strikte Vorgaben fallen beim New-Work-Konzept weg. Stattdessen werden die Mitarbeiter in Entscheidungen über Arbeitsvorgaben einbezogen und treffen zudem selbstständige Entscheidungen, beispielsweise über Leistungsziele. So werden auch mehr eigene Ideen eingebracht und das Arbeiten wird selbstbestimmter und kreativer. Doch die eigenständige Arbeitsweise erfordert auch eine gute Gesamtorganisation im Unternehmen, damit kein Chaos entsteht.

Mehr Freiheit und Individualität

Die freie Zeit- und Ortsbestimmung ermöglicht ein individuelles und eigenständiges Arbeiten. Gearbeitet wird mitunter von zuhause aus und die Arbeitszeit kann bei Bedarf auch in den Abendstunden liegen. Das ermöglicht ganz neue Freiheiten für die Mitarbeiter, lässt aber auch die Grenzen zwischen Arbeit und Privatem verschwimmen. Die ständige Erreichbarkeit und das Fehlen eines klaren „Feierabends“ können einerseits belastend wirken, andererseits kann diese hohe Flexibilität viel Raum für Individualität und Freiheit schaffen.

Innovative Bürokonzepte

Kreativer Austausch im Büro

Der New-Work-Gedanke beinhaltet auch die bewusste Gestaltung des Arbeitsplatzes. Offene und helle Räume, eine ausgewählte Möblierung, Rückzugszonen sowie spezielle Räume für einen kreativen Austausch sollen die Motivation und ein positives Arbeitsklima fördern. Durch die offene Raumgestaltung kann beispielsweise auch die Zusammenarbeit verbessert und gemeinschaftlicher werden.

Anzeige

Ist New Work das Arbeitsmodell der Zukunft?

Das New-Work-Konzept ist vor allem bei Startups sehr beliebt und bietet viel Potential für kreatives Arbeiten, eine hohe Arbeitsmotivation sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es muss aber nicht zwingend zu jedem Unternehmen und Mitarbeiter passen. Manch einer braucht gezielte Vorgaben und eine klare Struktur, um effizient zu arbeiten. Andere hingegen entwickeln erst bei hoher Flexibilität und Entscheidungsfreiheit ihr volles Potenzial. Gerade im digitalen Zeitalter bietet das New-Work-Modell ein zukunftsfähiges und attraktives Konzept. Ob es zur eigenen Unternehmenskultur passt, ist letztendlich jedem selbst überlassen.

Quellen: Jobverde, Bilder: Depositphotos/yacobchuk1, GaudiLab, Garetsworkshop, Text: red