1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Trinken
Äpfel: gesund und nachhaltig.

Gesundes Essen und Trinken: Heimischer Apfelsaft ist spitze

Deutschland ist Europameister beim Fruchtsaft-Genuss. Fast 37 Liter Saft trinken wir jährlich, alleine über 8 Liter davon ist Apfelsaft. Darin sind wir sogar Weltmeister. Zu Recht, denn er gehört einfach zu einer gesunden Ernährung dazu. Woher unser Apfelsaft kommt, warum er so gesund ist und zu einer nachhaltigen Ernährung einfach dazugehört, ein interessanter Überblick.

Gerade gab es die ersten Zahlen über die Apfelernte in Deutschland. Zwar haben im Frühjahr Hagel und späte Fröste der Apfelblüte etwas Schaden zugefügt, dennoch, die Ernte ist, verglichen mit 2010, 2011 nahezu gleich ausgefallen. So wurden etwa 856.000 Tonnen Äpfel geerntet, der Großteilteil kommt mir 500.000 Tonnen von Streuobstwiesen. Die Basis eines gesunden Essens.

Gesundes Essen: Traditionell und nachhaltig von der Streuobstwiese

«In ihrer Vielfalt der Anbauformen sind Streuobstwiesen ein wichtiger Bestandteil der mitteleuropäischen Kulturlandschaften und Zeugnis einer traditionellen, bäuerlich geprägten Wirtschaftsform, die sich bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen lässt. Bewahrung von Streuobstwiesen bedeutet Bewahrung eines historischen Landschaftsbildes und kulturellen Erbes», heißt es beim NABU Baden-Württemberg. Neben der prägenden gestalterischen Funktion, mit der sie das Landschaftsbild in ein vielfältiges und abwechslungsreiches Patchwork-Muster verwandeln, darf auch die bewahrende Funktion der Streuobstwiesen nicht vergessen werden. Denn: Sie liefern nicht nur gesundes Essen wie Äpfel, Birnen und Co., vielmehr vermitteln sie traditionelles Wissen über Landnutzung und -Bewirtschaftung, über Pflanzung, Zucht und Schnitt. Mehr noch, Streuobstwiesen sind ein ideales Beispiel für eine nachhaltige Wirtschaftsweise dar.

Doch, Streuobstwiesen prägen nicht nur das Landschaftsbild vieler Regionen. Gleichzeitig sind sie Lebensraum seltener Tier- und Pflanzenarten und bilden damit einen wichtigen Beitrag zum Artenschutz. Es wird geschätzt, dass etwa 3.000 Obstsorten und 5.000 Tier- und Pflanzenarten in den Streuobstwiesen ihre Heimat haben. Charakteristisch für Streuobstwiesen ist das Vorkommen von Feldsperling, Star, Neuntöter, Gartenrotschwanz, Grünspecht, Kleinspecht, Zauneidechse, Siebenschläfer sowie zahlreiche Insektenarten.

Apfelsaft: Gesundes Essen aus der Flasche.

Apfelsaft: Ein idealer Beitrag zu einer gesunden Ernährung.

Gesundes Essen aus der Flasche oder wie kommt der Apfelsaft in sein Behältnis?

«An apple a day keeps the doctor away» heißt das vielzitierte englische Sprichwort, das den täglichen Apfel aus Bestandteil eines gesunden Essens zu Recht empfiehlt. Doch nicht die einzelnen Bestandteile machen Äpfel zu einem gesunden Essen, denn die Kombination aus Spurenelementen, Mineralstoffen und Vitaminen sind der Schlüssel zur positiven Wirkung für unsere Gesundheit. In fester Form oder flüssig al leckerer und gesunder Apfelsaft.

Insgesamt 120 Betriebe haben sich darauf spezialisiert, Apfelsaft in Deutschland zu produzieren. In aller Regel werden die gesunden Äpfel regional verarbeitet, was gleichzeitig dem Umweltschutz dienlich ist. Etwa drei Pfund Äpfel, abhängig vom Wassergehalt, ergeben ein Liter Apfelsaft. Natürlich hergestellt, ist traditionell lediglich eine Pressung nötig und der Saft kann abgefüllt werden. Dann hat man gesunden Direktsaft. Da aber noch viele einen klaren Apfelsaft bevorzugen, wird dieser häufig noch gefiltert. Dies ist alles andere als ungesund, doch wertvolle Inhaltsstoffe gehen dadurch verloren. Übrigens: Jeder zweite Liter Apfelsaft kommt aus den traditionellen Anbaugebieten in Baden-Württemberg.


Äpfel aus Streuobstwiesen sind besonders nachhaltig.

Gesundes Essen und Trinken: Äpfel aus Streuobstwiesen sind besonders nachhaltig.

Fruchtsäfte sind ein idealer Beitrag zu einem gesunden Essen. So versorgen Fruchtsäfte den Körper mit Flüssigkeit und lebensnotwendigen Nährstoffen. Auch für das gute aussehen seien Fruchtsäfte von Interesse, denn sie enthalten natürliche Vitalstoffe, die eine gesunde Haut und ein strahlendes Aussehen fördern können. Nicht zuletzt deshalb sind sich Ernährungswissenschaftler einig, dass Frucht- und Gemüsesäfte einen wertvollen und nachhaltigen Beitrag zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung leisten können.

Gesundes Essen und Nachhaltigkeit: Äpfel zu 100 % verwertet

Die Fruchtsaft-Ausbeute ist, dank des hohen Wasseranteils im Apfel hoch und liegt bei etwa 75 Prozent. Auch die Reststoffe, der sogenannte Trester, kann zu 100 Prozent weiter verwertet werden. Es entsteht Pektin, ein natürliches Verdickungsmittel, dass jedem schon im Joghurt begegnet ist. Auch wird es als Wildfutter verwendet und gelangt als natürlicher Grundstoff in Biogas-Anlagen. Somit ist der Apfel nicht nur ein essentieller Bestandteil einer gesunden Ernährung, sondern ein nachhaltiges Gut, welches in vielen Bereichen Verwendung findet und keinerlei Abfall verursacht.

Gesund essen und trinken: Informationen zu Deutschlands Liebling, dem Apfel und dem Apfelsaft

  • Der Apfel ist Bestandteil einer gesunden Ernährung.
  • Es gibt mindestens 30.000 Apfelsorten weltweit, 2.000 in Deutschland, im Intensivanbau werden aber nicht mehr als 20 bis 30 Sorten verwendet.
  • Streuobstwiesen tragen nachhaltig zur Apfelvielfalt bei. Dort werden noch über 500 Sorten kultiviert.
  • Fruchtsaft besteht zu 100 Prozent aus Früchten.
  • Immer mehr Apfelsaftkonzentrate kommen aus China.
  • Wer Bio-Qualität wählt oder Saft speziell von Streuobstwiesen, geht bei der Vermeidung von Pestiziden auf Nummer sicher.
  • Die Deutschen trinken durchschnittlich mehr als 36 Liter Saft, mit über 8 Litern ist der Apfel neben dem Orangensaft einer der Favoriten.
  • Apfelsaft kommt zur größten Teil aus nachhaltig bewirtschafteten Streuobstwiesen.
  • Apfelsaft ist so gesund, weil er durch eine Vielzahl an Vitalstoffen glänzt.
  • Selbst eine schöne Haut und einen strahlenden Teint soll er positiv beeinflussen.
  • Säfte sind ausgewogene Energiespender und liefern natürliche Vitamine und Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium sowie Spurenelemente.
  • Die enthaltenen Fruchtsäuren fördern die Verdauung und erleichtern die Aufnahme von wertvollen Mineralstoffen.

Text: Jürgen Rösemeier, Quellen: www.fruchtsaft.net, NABU, NABU Baden-Württemberg, NABU Sachsen