1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haut
Wie wirkt Hyaluronsäure auf die Haut? ecowoman erklärt es Ihnen.
Natürliches Anti-Aging

Hyaluronsäure : Ein Jungbrunnen für Ihre Haut

Je älter wir werden, desto mehr Feuchtigkeit verliert unsere Haut. Doch es gibt glücklicherweise Möglichkeiten, die Haut lange strahlend frisch zu bewahren. Wie wirkt Hyaluronsäure auf die Haut? ecowoman erklärt es Ihnen. 

Wer kennt es nicht? Beim Blick in den Spiegel fallen uns mit zunehmendem Alter immer mehr kleinere Fältchen auf, die wenige Tage zuvor noch nicht da waren. Diese altersbedingten Hautveränderungen sind die Folgen eines natürlichen Prozesses, der rund um das 30. Lebensjahr beginnt.

Abgesehen von einer natürlichen Veranlagung trägt auch der Lebenswandel entscheidend dazu bei, wie unsere Haut aussieht. Umwelteinflüsse, Stress, Bewegungsmangel und eine ungesunde Ernährung können die Hautalterung im schlimmsten Fall deutlich beschleunigen. Klar, aufhalten lässt sie sich nicht, aber mit der richtigen Pflege zumindest um einige Jahre nach hinten verschieben.

Anzeige

Hyaluronsäure bewahrt die Jugend der Haut

Weil es die hauteigenen Fettzellen dann nicht mehr schaffen, genügend Lipide herzustellen, verliert die Haut an Feuchtigkeit. Außerdem nehmen Anzahl und Qualität der Kollagen-Fasern, die für die Elastizität der Haut zuständig sind, ab. Das gleiche gilt auch für die natürliche Hyaluronsäure. Dabei handelt es sich um eine vom Körper selbst hergestellte gelartige Flüssigkeit. Sie ist elementarer Bestandteil von Knorpel, Gelenkflüssigkeit und Bindegewebe. Die natürliche Hyaluronsäure strafft und glättet die Haut, indem sie die Räume zwischen den Kollagen-Fasern füllt, kurbelt die Zellerneuerung an und schützt die Haut vor schädlichen Umwelteinflüssen. Die wichtigste Eigenschaft der Hyaluronsäure aber ist ihre Fähigkeit, Wasser zu binden. Die macht sie unverzichtbar für eine strahlend schöne, junge Haut.

Hyaluronsäure bewahrt die Jugend der Haut

Hochwertige Pflegeprodukte gleichen Verluste aus

Hochwertige Pflegeprodukte von Dr. Grandel versorgen die Haut von innen und außen mit wertvollem Hyaluron

Hochwertige Pflegeprodukte von Dr. Grandel versorgen die Haut von innen und außen mit wertvollem Hyaluron.

Leider ist der Körper irgendwann schlicht und einfach nicht mehr in der Lage, die natürliche Hyaluronsäure selbst herzustellen; die Haut verliert an Feuchtigkeit. Das ist der Punkt, an dem aus Fältchen Falten werden. Die gute Nachricht: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass wir den Verlust zumindest teilweise ausgleichen können, indem wir unsere Haut von außen mit dem wertvollen Wirkstoff versorgen. Dies gelingt mit nachhaltigen Pflegeprodukten, die Hyaluronsäure enthalten. Das können Cremes und Gels sein, die durch das Auftragen auf Körper, Dekolleté, Gesicht und Augen den Feuchtigkeitshaushalt der Haut ausgleichen und ihr kurz- und langfristig ein straffes und waches Aussehen zurückgeben.

Der leichte Feuchtigkeitsfilm, den Hyaluronsäure auf der Haut hinterlässt, schützt sie zusätzlich vor dem Austrocknen und mildert Fältchen und Unebenheiten. Eine weitere Möglichkeit ist die Einnahme von Kapseln, die den Bewegungsapparat, Haut und Bindegewebe von innen heraus unterstützen. Auf diese Weise kann das Hyaluron seine ganze Wirkung entfalten. Denn erstens sorgt der Stoffwechsel dafür, dass es alle Hautschichten durchdringt, und zweitens wird die körpereigene Hyaluronsäureproduktion stimuliert.

Individuelle Pflege für straffe und jugendliche Haut

Nachhaltige Pflegeprodukte und Nahrungsergänzungsmittel enthalten zwar keine natürliche Hyaluronsäure, hochwertige Cremes, Gels und Kapseln wie die von Dr. Grandel sind aber frei von tierischem Eiweiß. Die verwendete Hyaluronsäure wird nicht mehr wie früher aus Hahnenkämmen gewonnen, sondern biotechnologisch hergestellt. Um langfristig jüngere und straffere Haut zu erhalten, empfiehlt sich eine tägliche, den jeweiligen Bedürfnissen angepasste Pflege. Die passenden Produkte für Ihr ganz individuelles Anti-Aging finden Sie zum Beispiel im Online-Shop von Dr. Grandel.

Anzeige

Quellen: Dr. Grandel, Bild: Dr. Grandel, depositphotos/Syda_ProductionsText: Ronja Kieffer