1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haut
CBD Kosmetik
Natürlicher Inhaltsstoff

Kann CBD bei Hautproblemen helfen?

Mit Akne, trockener Haut oder Hautjucken hat sich wohl jeder schon einmal herumschlagen müssen. Kosmetik mit natürlichen Inhaltsstoffen ist oft schonender für die Haut und kann bei diesen Problem Linderung verschaffen. Aber was kann CBD leisten? 

Vorteile von CBD Kosmetik entdecken

Immer wieder ist von CBD Kosmetik die Rede, die besonders wirksam sein soll. CBD gilt heute als vielseitig einsetzbares natürliches Mittel, welches vor allem bei Schlafproblemen oder innerer Unruhe zum Einsatz kommt. Wir schauen uns heute genauer an, warum  CBD in der Kosmetik Vorteile mit sich bringt. Vor allem Betroffene mit Akne, Hautunreinheiten oder Allergien können von CBD Kosmetik profitieren.

Warum ist CBD Kosmetik sinnvoll?

CBD Kosmetik

Es handelt sich weiterhin um einen neuen Trend, denn CBD ist noch nicht sehr lange Bestandteil von Kosmetikprodukten. Die äußerliche Anwendung von CBD auf die Haut gewinnt aber immer mehr an Beliebtheit, da in der Kosmetikbranche immer stärker auffällt, wie CBD wirken kann. CBD ist vor allem für Betroffene mit unreiner und gestresster Haut von Bedeutung. Hier lohnt sich ein zweiter Blick auf die Produkte, wobei die übrigen Inhaltsstoffe unbedingt zu beachten sind. Denn nicht jedes Produkt mit CBD ist automatisch gut verträglich oder wirksam. Die weiteren Inhaltsstoffe sollten ebenfalls hochwertig und natürlich ausfallen, um einen solchen Effekt zu erzielen.

Folgende Vorteile bietet CBD Kosmetik:

  • Natürlicher Inhaltsstoff mit guter Verträglichkeit
  • Antibakterielle Wirkung auf der Haut
  • Entzündungshemmender Effekt kann Unreinheiten und selbst Akne verbessern
  • Beruhigender Effekt bei sensibler und gestresster Haut möglich
  • Spendet Feuchtigkeit
  • Starke antioxidative Wirkung gegen freie Radikale und schädliche Umwelteinflüsse
  • Schützt die Haut vor äußeren Einflüssen und soll die Faltenbildung verhindern
  • Eignet sich im Normalfall für allergische Haut
  • Beruhigt juckende Haut

Die mögliche Wirkung von CBD auf die Haut

Cannabidiol (CBD) wird häufig im ersten Moment mit einer Droge verwechselt. Dabei ist in CBD nur ein minimaler Anteil an THC enthalten, sodass kein Rauschzustand erreicht wird. Vielmehr kann CBD durch die Wirkung auf den Körper innerlich und äußerlich angewendet für verschiedene Effekte sorgen. Von Bedeutung ist an dieser Stelle vor allem der beruhigende und entzündungshemmende Effekt, der CBD nachgesagt wird. Erste Studien bestätigen das bereits, wobei hier natürlich noch weiterer Forschungsbedarf vorhanden ist. Diese entzündungshemmende Wirkung, die verschiedenen Erfahrungen zufolge vorhanden ist, wirkt sich positiv auf die Haut aus. Akne lässt sich reduzieren, Unreinheiten klingen schneller ab.

Nicht zuletzt ist die grundsätzlich antibakterielle Wirkung hier interessant. Darüber hinaus steckt CBD voller Antioxidantien, sodass freie Radikale keine Chance mehr haben. Das führt zu einem möglichen Anti-Aging-Effekt, da die Haut länger vor Falten bewahrt werden kann. Eine wohltuende Wirkung von CBD für die Haut ist vor allem bei der Verbindung mit anderen hochwertigen Inhaltsstoffen möglich. Zwar besteht die Möglichkeit, reines CBD Öl zur äußeren Anwendung zu nutzen. Noch viel besser ist es aber, wenn sorgfältig zusammengestellte CBD Kosmetik zum Einsatz kommt. CBD lässt sich dann schon fast als Geheimzutat bezeichnen, die einen echten Unterschied ausmachen kann. Natürlich reagiert hier jede Haut anders, es gibt wie bei allen natürlichen Inhaltsstoffen keine Wirkungsgarantie. Doch die Chance besteht, dass Beschwerden mit der Haut so besser werden – ganz ohne Chemie, um Hautunreinheiten oder Anzeichen von Stress zu entfernen.

Endocannabinoid-Rezeptoren auf der Haut stimulieren

Cannabidiol wirkt auf das menschliche Endocannabinoid-System. Hier befinden sich Rezeptoren nicht nur im Körper, sondern ebenso auf der Haut. Das vielschichtige System ist Teil des Nervensystems und reguliert nicht nur Schlaf, Stress und Ängste, sondern wirkt mit auf die Haut. Da CBD über die Haut auf die einzelnen Rezeptoren dieses Systems einwirken kann, ergeben sich verschiedene positive Effekte. Das Endocannabinoid-System kann durch CBD bis zu einem gewissen Punkt ausgeglichen werden. Entzündungen der Haut lassen sich genau wie eine übermäßige Produktion der Talgdrüsen reduzieren. Der beruhigende Effekt lindert bei vielen Menschen einen vorhandenen Juckreiz, was selbst bei Neurodermitis unterstützen soll. Ganz zu schweigen von Allergien oder bei einer grundsätzlich sensiblen Haut.

Fazit: CBD Kosmetik für gereizte und unreine Haut

Juckreiz

CBD bietet verschiedene Anwendungsgebiete, die noch immer genauer erforscht und ausgebaut werden. Die äußere Anwendung in Kosmetikprodukten ist dabei noch eine recht neue Erscheinung in der Beautywelt. Dabei sind die beruhigenden und entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD mittlerweile oft bestätigt worden. Diese entfalten sich in Kosmetikprodukten besonders gut.

Gerade bei unreiner, gestresster und insgesamt gereizter Haut ist es möglich, hier eine positive Wirkung zu erzielen. Natürlich ist keine Wunderwirkung möglich. Doch gerade Betroffene mit starken Hautunreinheiten, mit Akne oder mit gestresster, trockener Haut können hier einen Test starten. Den Erfahrungen nach hilft CBD selbst in den Fällen, in denen andere Maßnahmen nichts gebracht haben. Wichtig ist aber die Verwendung von hochwertiger, sorgfältig geprüfter CBD Kosmetik. Dann ist die Sicherheit vorhanden, dass keine unerwünschten Inhaltsstoffe mit dazukommen und die Haut tatsächlich gepflegt wird.

Quelle: Deep Green, Bilder: Depositphotos/AY_PHOTO, beton_studio, 9nong, Text: red