1. Home
  2.  › Natur & Umwelt
Disteln
Bio-Plastik

Diese Distel verändert die Welt

Die Pflanze Cynara Cardunculus hat das Potential, Landwirtschaft und Kunststoff-Industrie radikal zu verändern. Es handelt sich um eine spezielle Distelart, deren Ölsaaten als Rohstoff in der Bioraffinerie eingesetzt werden.

Bereits seit 2014 verändert die außergewöhnliche Distel, aus der natürlich abbaubarerer Biokunststoff hergestellt wird, den Umgang mit der Umwelt – und zwar gemeinsam mit den Unternehmen Versalis und Novamont. 

Anzeige

Sardiniens Landwirtschaft unterlag in den vergangenen Jahrzehnten einem starken Wandel: weg vom Ackerbau hin zur Weidewirtschaft. Alleine in der Provinz Sassari im Norden der Insel, in der die neue Bioraffinerie ihren Standort hat, sind seit den achtziger Jahren ca. 70.000 ha landwirtschaftliche Fläche für den Ackerbau verloren gegangen. Aufgrund des fortschreitenden Konzentrationsprozesses hat die Zahl der landwirtschaftlichen Betriebe abgenommen und immer mehr Landwirte haben seitdem ihre Existenzgrundlage verloren. Das Leben in den traditionellen Bauerndörfern wurde härter. Nicht alle konnten oder wollten auf das Zugpferd Tourismus setzen. Schon in den Neunzigern trieb die Suche nach Arbeit viele Sarden aufs Festland. In diesem Kontext wurde eine unrentabel gewordene Erdöl- und Erdgasraffinerie zur Biochemie-Raffinerie umgerüstet.

Anzeige

Eine wertvolle Pflanze für Umwelt und Landwirte 

Das Matrìca-Projekt ist im Nordwesten der Insel angesiedelt, in Porto Torres am Golf von Asinara, im grünen Herzen Sardiniens: Ölsaaten werden als Rohstoff in der Bioraffinerie eingesetzt. Eine speziell für diesen Zweck ausgewählte und kultivierte Distelart (Cynara Cardunculus var. Altilis) soll langfristig den Bedarf decken. Diese Distel ist eine autochthone, mehrjährige Pflanze, die vollständig an die mediterranen Klimabedingungen angepasst ist und am besten in einer heißen, trockenen Umgebung gedeiht. Sie wächst im Herbst, Winter und Frühjahr auf marginalem Ackerland mit niedriger Fruchtbarkeit, wodurch große Mengen an Lignocellulose und Samen mit hohem Ölgehalt sogar in trocken-heißem Klima ohne zusätzliche Bewässerung produziert werden können.

Mit dem Anbau sind die Landwirte direkt in die Wertschöpfungskette von Matrìca eingebunden. Auch Nebenprodukte dieser Distelart werden genutzt. Das bedeutet, dass kein Ausschuss im Produktionszyklus geschätzt wird. Zudem ersetzt der eiweißreiche Presskuchen importiertes Sojaschrot als Futtermittel.

Das Projekt Matrìca

Matríca - ein Projekt, das Naturabiomat den Stoff liefert, aus dem biologisch-abbaubare Produkte hergestellt werden.

Anzeige

Gute Effekte in allen Wirtschaftssektoren

Positive Synergieeffekte sind in allen drei Wirtschaftssektoren zu erwarten. In der lokalen Landwirtschaft mit Viehzucht und Bienenzucht, im Sekundärsektor etwa durch die Herstellung von bio-basierten Chemie-Produkten oder dem Einsatz von landwirtschaftlichen Geräten, im tertiären Sektor aufgrund von Partnerschaften mit lokalen und internationalen Hochschulen und Forschungseinrichtungen. Schon zu Beginn der Arbeiten an der Bioraffinerie wurden Arbeitsplätze für junge Absolventen sardischer Hochschulen geschaffen. 

Innovation, Forschung und Nachhaltigkeit

Ausgehend von ausgewählten landwirtschaftlichen Rohstoffen aus Nicht-Nahrungsmittelquellen mit geringer Umweltbelastung und unter Anwendung der von Novamont entwickelten Technologie, soll in Matrìca eine innovative und wettbewerbsfähige Palette an biobasierten Produkten für den Einsatz in zahlreichen Anwendungen (Biokunststoffe, Bioschmierstoffe, Haushalts- und Körperpflegeprodukte, Pflanzenschutzmittel, Additive für Gummi- und Kunststoffindustrie, Lebensmittelduftstoffe etc.) produziert werden.

Anzeige

Das Projekt Matrìca

Naturabiomat

Die Produkte, die Naturabiomat aus Distelölen herstellt, unter anderem Frischhaltebeutel, Möhrenbeutel und Tragetaschen, sind biologisch abbaubar, halten darin verpackte Lebensmittel länger frisch und greifen nicht negativ in den Naturkreislauf ein.

Matrìca ist eine große, greifbare Umsetzung des Konzeptes der Bioökonomie – das neue Entwicklungsmodell, vorangetrieben durch kontinuierliche Innovation, Hervorhebung der lokalen biologischen Vielfalt und enger Zusammenarbeit mit Landwirten, Forschern und Institutionen. Es ist ein Modell, das zur Regeneration der einheimischen Wirtschaft in ökologischer und sozialer Hinsicht führt, das Beste aus bestehenden lokalen Ressourcen nutzt und die langfristigen Beschäftigungsaussichten positiv beeinflusst.

Biologisch abbaubare Frischhaltebeutel, Tragetaschen & Co aus Distelölen gibt es im BIOMAT®-Onlineshop: www.biomat-shop.com.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Bio-Kreislauf-Sackerl - Nachhaltigkeit zum Tragen

Anzeige

Quellen: NATURABIOMAT, Bilder: ©NATURABIOMAT; ©Matríca, Text: red