1. Home
  2.  › Kosmetik
  3.  › Haut
Frau drückt Pickel aus
Unreine Haut und Pickel

Pickel bekämpfen – Was wirklich hilft!

Viele kennen das Problem. Kaum ist ein wenig Stress, schon sprießen die Pickel. Natürlich immer dann, wenn man sie so gar nicht gebrauchen kann. Vor Dates, vor Familienfeiern oder auch vor einem wichtigen Geschäftstermin sprießen diese kleinen fiesen Dinger. Vollkommen normal, denn Stress und Nervosität lösen sie einfach aus. Ruhig bleiben wäre hier die Devise, doch das ist einfacher gesagt als getan. Aber wenn sie schon da sind, sollten sie auch behandelt werden. Bitte nicht mit Hausmitteln wie Zahnpasta irgendwelche Versuche starten. Dies kann nämlich ganz schön nach hinten losgehen.

Zahnpasta ist nur ein Notbehelf

Im Internet liest man immer wieder, dass Zahnpasta bei Pickeln helfen kann. Im Grunde ist dies gar nicht so falsch, da Zahnpasta alles beinhaltet, was gegen Pickel gut ist. Sie ist antibakteriell und entzündungshemmend. Allerdings hat sie einen Nachteil. Sie trocknet nicht nur die Pickel aus, sondern auch die Haut. Wer empfindliche Haut hat, könnte Zahnpasta zwar als Notbehelf nutzen, auf Dauer gesehen, ist sie aber schädlich für die Haut.

Anzeige
Frau wäscht sich das Gesicht

Reinigungsgels und Waschlotionen

Reinigungsgels und Waschlotionen, die speziell gegen Pickel sind, sind in einer Vielzahl im Handel erhältlich. Dabei ist es gar nicht so einfach, das passende Produkt zu finden. Denn zum einen haben diese Produkte alle ihren Preis, versprechen viel und halten aber nur wenig. Auch hier ist das Problem, dass sie zum großen Teil die Haut austrocknen und somit eine aufwendigere Pflege notwendig ist.

Weiterhin enthalten sie eine Menge chemischer Stoffe, die ebenfalls nicht immer gut für die Haut sind. Daher sollte beim Kauf von Pickelprodukten auch immer auf die Inhaltsstoffe geachtet werden, um der Haut nicht weiter zu schaden.

Anzeige

Pickel bekämpfen mit natürlichen Mitteln

Immer mehr Menschen setzen in der Zwischenzeit auf natürliche Mittel, um Pickel zu bekämpfen. Dabei ist die Auswahl erstaunlich groß und die Natur hat uns einiges zu bieten. Dabei bieten sich nicht nur Zink-Kapseln zur Einnahme an, auch CBD Öle sind bei Pickeln und unreiner Haut besonders beliebt. Gleiches gilt für Kokosöl, welches eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung hat.

Kapseln mit Nährstoffen gegen Pickel

So gibt es mittlerweile viele Hersteller, die sich genau auf dieses Problem spezialisiert haben. Sie bieten beispielsweise Kapseln mit vielen wichtigen Vitaminen, Spurenelementen und auch Aminosäuren an, die vollkommen natürlich sind und bei Pickeln wahre Wunder wirken können.

Denn wie in Untersuchungen herausgefunden wurde, ist Zink beispielsweise ein wichtiges Spurenelement bei der Bekämpfung von Pickeln. Zink ist zudem als Spurenelement für Haut und Haar bekannt und ist in vielen Produkten zur Pickelbekämpfung vorhanden.

Zudem sind viele Kapseln ein Kombipräparat und neben Zink und Biotin sind beispielsweise auch Kombuchatee-Extrakt oder Traubenkern-Extrakt in den Präparaten vorhanden. Hier lohnt sich jedoch ein Vergleich von Pickelmitteln, um zum einen herauszufinden, welches Produkt empfohlen wird und zum anderen selbst einen Favoriten herauszukristallisieren. Einen solchen Vergleich haben wir zum Beispiel auf Edenext gefunden.

Die Kapseln haben außerdem auch einen besonderen Vorteil. Durch die vielen Nährstoffe, die darin enthalten sind, können sie so auch vorbeugend gegen Pickel eingenommen werden.

Anzeige

CBD Öl gegen Pickel

CBD Öl

Auch CBD Öl hat sich, laut Erfahrungsberichten, bei Pickeln bewährt. CBD, das auch Cannabidiol genannt wird, wird aus der Hanfpflanze hergestellt und wird immer beliebter. Es wirkt nicht berauschend und ist legal in Onlineshops und Apotheken erhältlich. Dabei hat es eine entzündungshemmende und antibakterielle Wirkung und ist sogar in der Lage die Talgproduktion zu regulieren.

Die Handhabung ist relativ einfach, da es einfach auf die betroffenen Stellen aufgetragen werden kann. Natürlich ist es auch problemlos möglich täglich ein bis zwei Tropfen einzunehmen, sodass das Cannabidiol von innen wie auch von außen wirken kann.

Kokosöl gegen Pickel

Kokosöl wird ebenfalls oft angepriesen, dass es zur Bekämpfung von Pickeln zum Einsatz kommen kann. Doch Vorsicht. Nicht jeder Haut verträgt Kokosöl. Insbesondere wer sehr trockene Haut hat, wird mit Kokosöl nicht glücklich werden, da das Öl die Haut noch zusätzlich austrocknet. Doch auch Nutzer mit Mischhaut berichten von der austrocknenden Wirkung.

Daher sollte das Kokosöl vorher getestet werden. Ist die Haut am nächsten Tag besonders trocken, sollte auf das Kokosöl verzichtet werden. Ansonsten kann es ein wichtiges Hilfsmittel gegen Pickel sein, wenn es vertragen wird. Es ist entzündungshemmend, antibakteriell und versorgt die Haut mit wichtigen Nährstoffen. Wer es nicht verträgt, kann das Kokosöl zum Zähneputzen nutzen. Es hemmt Entzündungen im Mund- und Rachenbereich und sorgt für eine gute Mundgesundheit.

Quelle: Bilder: Depositphotos/gpointstudio, CandyBoxImages, cendeced, Text: red