1. Home
  2.  › Mode
  3.  › Fashion

Grüne Mode trifft Filmklassiker

Glamour and Ethic don’t mix? „Au contraire“ möchte man mit Blick auf die Projekte von Green Carpet Challenge antworten. Die Organisation hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Thema grüne Mode international auf die roten Celebrity-Teppiche zu bringen.

Jüngster Coup: die Green Cut-Initiative, die Vertreter des British Fashion Council und des British Film Institute im Namen der Öko-Mode an einen Tisch brachte. Das Ergebnis: Acht der derzeit wichtigsten Designer der Insel wurden mit einem modischen Rework britischer Filmklassiker betraut.

Anzeige

Dabei kam es zu folgenden Paarungen:

Evergreen (Regie: Victor Saville, 1934) – Reinterpretation: Antonio Berardi

Darling (Regie: John Schlesinger, 1965) – Reinterpretation: Tom Ford

It’s Love Again (Regie: Victor Saville, 1936) – Reinterpretation: Roksanda Ilincic

My Fair Lady (Regie: George Cukor, 9164) – Reinterpretation: Stephen Jones

Accident (Regie: Harold Pinter, 1967) – Reinterpretation: Stella McCartney

The Red Shoes (Regie: Michael Powell/Emeric Pressburger, 1948) – Reinterpretation: Jonathan Saunders

Things to Come (Regie: William Cameron Menzies, 1936) – Reinterpretation: Marios Schwab

Velvet Goldmine (Regie: Todd Haynes, 1998) – Reinterpretation: Alice Temperley

Nach dem umjubelten First-View der Kollektion im Rahmen einer Ausstellung auf der London Fashion Week werden die High Fashion-Eco-Entwürfe zwischen dem 22. Oktober und 5. November im Traditionskaufhaus Harrods einem breiten Publikum präsentiert. Wir empfehlen dringend einen Besuch.

Quelle: The Green Carpet Challenge Text: Andreas Grüter