1. Home
  2.  › Ernährung
  3.  › Rezepte
Rezept: Leckere Spitzbuben Kekse backen und genießen
Spitzbuben Rezepte

Leckeres Spitzbuben Rezept, jetzt Kekse backen und genießen

Der volle Geschmack von Butter, vereint mit der fruchtigen Marmelade und dem Biss gemahlener Mandeln machen Spitzbuben Kekse für viele unwiderstehlich. So elegant wie diese Plätzchen daherkommen, so einfach sind sie in der Zubereitung. Spitzbuben backen, mit diesen Rezepten gelingt der Klassiker.

Während es draußen immer kühler und dunkler wird, ist es drinnen umso schöner: Der Duft von Plätzchen liegt in der Luft, das Sofa wird zum neuen Lieblingsort und das Kalorienzählen wird vorübergehend pausiert. Zeit, leckere Spitzbuben zu backen.

Spitzbuben, auch Linzer Augen genannt, sind einerseits ein sehr klassisches Weihnachtsgebäck, andererseits gibt es von dem zweilagigen Weihnachtsgebäck immer mehr neue Interpretationen, von denen wir Ihnen ein paar vorstellen möchten. Doch beginnen wir erstmal mit dem Grundrezept für traditionelle Spitzbuben Kekse.

Spitzbuben Plätzchen Grundrezept – So gelingt der Klassiker

Zutaten für 25 bis 30 Spitzbuben  
125 g weiche Butter 90 g Kristallzucker
190 g Mehl 60 g geschälte und gemahlene Mandeln
Marmelade nach Wahl
Rezept für Spitzbuben, Weihnachtsgebäck wie zu Großmutters Zeiten

Spitzbuben sind Klassiker in der Weihnachtsbäckerei. Gefüllt mit der Lieblingsmarmelade sind sie noch dazu schnell und unkompliziert gemacht. (c) Thinkstockphotos

Zubereitung

  1. Rühren Sie die zimmerwarme Butter in einer Küchenmaschine oder mit einem Handrührgerät schaumig und geben sie nach und nach den Zucker hinzu bis die Masse heller wird.
  2. Vermengen Sie das Mehl mit den gemahlenen Mandeln und geben Sie die Mehl-Mandel-Mischung zu der Butter-Zucker-Masse. Wenn Sie einen homogenen Teig haben, wickeln Sie ihn in Klarsichtfolie ein und legen Sie ihn für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank.
  3. Heizen Sie nun den Backofen auf 175 Grad mit Ober- und Unterhitze vor. Rollen Sie den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stechen Sie zunächst viele große Kreise, Herzchen oder Sterne aus. In die Hälfte der Spitzbuben Plätzchen stechen Sie nun mit einem ganz kleinen Keksausstecher eine kleine Form aus – oder Sie verwenden direkt einen speziellen Spitzbuben beziehungsweise Linzer Augen Ausstecher.

Welche Marmelade für meine Spitzbuben?

Während die Spitzbuben nur 8 bis 10 Minuten im Ofen backen, können Sie sich überlegen, mit welcher Marmelade Sie sie anschließend füllen wollen. In der klassischen Variante wird dafür Johannisbeermarmelade verwendet. Für welche Marmelade Sie sich letztendlich entscheiden, Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Vielleicht haben Sie in diesem Jahr ja sogar selbst Marmelade gemacht, die Sie hierfür jetzt verwenden können? Oder Sie haben noch ein paar offene Gläser Marmelade? – Dann nutzen Sie diese Kekse doch als Resteverwertung!

Wenn die Spitzbuben Kekse leicht gebräunt sind, können sie aus dem Ofen genommen werden. Sie müssen noch ein paar Minuten abkühlen, bevor die untere, geschlossene Hälfte dann mit Ihrer Lieblingsmarmelade bestrichen wird. Der Keks mit dem kleinen Motivloch kommt als Deckel obendrauf und wer mag, kann die Spitzbuben anschließend noch mit Puderzucker bestäuben.

Vegane Spitzbuben Kekse backen?

Tipp: Wenn sie veganes Spitzbuben Gebäck backen möchten, müssen Sie lediglich die Butter durch Pflanzenmagarine ersetzen. Das Gute an dem Grundrezept: Ei ist persé nicht enthalten.  

Spitzbuben Rezept mit Mohn und Dinkelmehl

Zutaten für 25 bis 30 Plätzchen  
130 g Puderzucker 1 Ei
250 g Dinkelmehl ½ Teelöffel Backpulver
100 g gemahlener Mohn 100 g zimmerwarme Margarine
1 Prise Salz Marmelade nach WahlZubereitung
  1. Geben Sie das Ei zusammen mit dem gesiebten Puderzucker in eine Rührschüssel und verquirlen Sie die beiden Zutaten mindestens eine Minute miteinander. Mischen Sie das Mehl mit dem Backpulver und fügen Sie es nach und nach unter die Puderzucker-Ei-Masse. Fügen Sie die Prise Salz, Margarine und Mohn hinzu und vermengen Sie die Zutaten zu einem homogenen Teig.
  2. Heizen Sie den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vor. Bestreuen Sie die Arbeitsfläche mit Mehl und rollen Sie den Teig circa 3 mm dick aus. Nehmen Sie einen Spitzbuben Ausstecher Ihrer Wahl und stechen Sie aus dem gesamten Teig Plätzchen aus. In die eine Hälfte wird nun mit einer Lochtülle oder einer kleinen Ausstechform etwas Teig ausgestochen.
  3. Legen Sie die Plätzchen ohne Loch auf ein Backblech und geben Sie mit einem Teelöffel einen Klecks Ihrer Lieblingsmarmelade in die Mitte der Spitzbuben. Legen Sie vorsichtig die Plätzchen mit Loch darauf und drücken Sie sie leicht an. Nach 16 bis 18 Minuten sind Ihre Spitzbuben Fertig. Abkühlen lassen und genießen!

Zubereiten, backen und genießen: Herzhaftes Spitzbuben Gebäck

Zutaten für circa 30 Stück  
150 g Vollkornmehl 100 g Walnüsse
½ Teelöffel Salz 120 g kalte Butter
1 Eigelb 250 g Doppelrahmfrischkäse
Kräuter und Gewürze nach Belieben

Zubereitung

  1. Rösten Sie die Walnüsse in einer Pfanne und Fett an, lassen Sie sie anschließend abkühlen und hacken oder mahlen Sie die Walnusskerne fein. Geben Sie sie zusammen mit dem Mehl, dem Ei und dem Salz in eine Schüssel und fügen Sie die kalte, in kleine Stückchen gewürfelte Butter hinzu. Ein Teig mit kalter Butter lässt sich am besten mit den Händen verkneten. Dies erfordert zwar ein bisschen Geduld und Kraft, führt Sie aber zu einem schöneren Ergebnis. Wickeln Sie den homogenen Teig in Klarsichtfolie und legen Sie ihn für mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank.
  2. In der Zwischenzeit können Sie sich um die Füllung kümmern: Mischen Sie den Frischkäse mit Kräutern und Gewürzen Ihrer Wahl. Frische Kräuter geben einen gesunden Kick, wer es weihnachtlicher mag lässt die Kräuter weg und rührt stattdessen Gewürze wie Kardamom, Piment, Nelke oder Zimt unter den Käse.
  3. Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Rollen Sie den kühlen Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche aus und stechen Sie mit einem Ausstecher die Plätzchen aus. In die Hälfte der Kekse wird mit einem kleineren Keksausstecher ein Loch ausgestochen. Backen Sie die Kekse für 8 bis 10 Minuten, lassen Sie sie gut auf dem Blech auskühlen – sonst schmilzt die Frischkäsefüllung – und geben Sie einen Klecks der Frischkäsemischung auf die vollständigen Kekse. Löchriger Deckel drauf, fertig.

Spitzbuben Ausstecher: klein, groß oder blumenförmig

Spitzbuben Weihnachtsplätzchen

Spitzbuben gelingen mit einem einfachen Ausstecher, oder aber mit Ausstechformen, speziell für die Kekse gefertigt. So unterschiedlich wie auch die Rezepte sind, so unterschiedlich kann auch die optische Gestaltungsform der Spitzbuben Kekse ausfallen. Die klassische Form ist rund mit ein bis drei Löchern. Inzwischen gibt es aber unzählige Abwandlungen, wie etwa mit einem Herz in der Mitte, einem Smiley Gesicht, einem Stern oder einer Blume. Auch die äußere Form ist längst nicht mehr lediglich in runder Gestalt zu erhalten: Ob Teddybär, Herz, Stern, Glocke, Tannenbaum oder Blume – die Backwarenindustrie ist erfinderisch geworden und hat sich viele Größen und Motive einfallen lassen.

Wer nicht extra eine neue Spitzbuben-Plätzchenform kaufen möchte, kann auch einfach einen etwas größeren Ausstecher für den Boden und den Deckel nehmen und einen möglichst kleinen um die Mitte des Deckels auszustechen. Das spart Geld und erschafft Ihre ganz eigene Kreation.

Warum heißen Spitzbuben so? Und was sind Linzer Auge und Ochsenauge?

Die Doppelkekse mit Marmeladenfüllung sind unter verschiedenen Namen in deutschsprachigen Ländern bekannt. Der Name Spitzbube ist vor allem in der Schweiz und Süddeutschland verbreitet. Dort wird er umgangssprachlich auch gerne „Spitzbub“ genannt. Seinen Namen hat der Spitzbubenkeks von den drei Löchern, die gelegentlich an ein Gesicht mit zwei Augen und einen Mund erinnern.

Wenn der Spitzbuben Keks größer als seine durchschnittlichen 8 bis 10 cm Durchmesser ist, wird er Ochsenauge genannt. Unter diesem Namen ist er das ganze Jahr erhältlich, wohingegen der Spitzbube nur in der Adventszeit beim Bäcker zu kaufen ist.

Der Name Linzer Auge kommt aus Österreich. Auch hier sollen die kleinen Löcher an die Augen eines Gesichtes erinnern, die dem Keks seinen Namen geben.

Ob Spitzbube, Linzer Auge, Ochsenauge und ob mit roter Marmelade oder Kräuterfrischkäse: Die leckeren Spitzbuben Kekse oder Plätzchen sind einfach gemacht, lassen sich wunderbar variieren und sollten in keiner Familie in der Vorweihnachtszeit fehlen.

Das gesamte ecowoman.de-Team wünscht Ihnen eine wunderbare Weihnachtszeit!  Weiterlesen…

Das könnte Sie auch interessieren: 

Das sind Großmutters beste Rezepte für Weihnachtsplätzchen

Leckere Rezepte: Spitzbuben und Stollen backen mit Emmerkorn

Weihnachtsplätzchen: im Glas, glutenfrei, mit Dinkel oder vegan

Von Anis bis Zimt: Kennen Sie diese Wintergewürze?

Die schönsten nachhaltigen Weihnachtsideen: Tipps für Deko, Geschenke und Rezepte

Schöne, leckere Weihnacht: Edles Spritzgebäck

Leckere Rezepte: Spitzbuben und Stollen backen mit Emmerkorn
Leckere Weihnachtsrezepte mit Urgetreide

Schon seit einigen Jahren sind sie zurück: Dinkel, Einkorn und Emmer. Wer ihre Backeigenschaften kennt, der kann in der Weihnachtszeit die leckersten Weihnachtsrezepte mit Urgetreide backen. Willkommen in der Weihnachtsbäckerei!
Weiterlesen

Spritzgebäck Rezept: Mit diesem einfachen Grundrezept gelingt's
Spritzgebäck einfach selber machen

Stress, Hektik und auf den letzten Drücker Geschenke für Weihnachten kaufen – mal ehrlich, so ist es doch für viele. Der optimale Entschleuniger und der ultimative Genuss sind selbstgemachte Plätzchen. Chemiefrei, garantiert hochwertige Ingredienzien und noch dazu lecker - selbst gemachte Plätzchen sind die gesunde, nachhaltige und einfach bessere Alternative. So einfach ist Spritzgebäck.
Weiterlesen

Backtipps zu Weihnachten: So gelingt das Plätzchenbacken mit Sicherheit
Plätzchenbacken mit Geling-Garantie

Ist Ihnen das auch schon passiert, dass Weihnachtsplätzchen nicht gelungen sind? Obwohl Sie sich genau an das Rezept gehalten haben? Dann haben wir die richtigen Tipps, wie das Plätzchenbacken nachhaltig gelingt. Die wichtigsten Fakten zu Mehl, Fett und das Backen selbst.
Weiterlesen

Dieses gesunde Lebkuchen-Rezept versüßt die Weihnachtszeit
Lebkuchen: Mit diesem einfachen Rezept gelingt der Klassiker

Was wäre Weihnachten ohne Lebkuchen? Sie sind ein echter Klassiker und dürfen neben Plätzchen auf keiner Weihnachtsfeier fehlen. Kauft man sie im Geschäft, enthalten sie jedoch oft große Mengen Zucker. Deshalb backen wir sie jetzt einfach selbst. Dieses gesunde Rezept hat es uns dabei besonders angetan – denn es kommt ganz ohne Mehl und Zucker aus.  
Weiterlesen

Der Duft der Weihnacht, oder warum Gewürze so toll sind
Warum Gewürze so wunderbar sind

Sie sind gesund und sie regen die Sinne an. Früher waren sie sogar natürliche Potenzmittel. Gemeint sind Gewürze. Was wäre die Weihnachtsbäckerei ohne den Duft und den Geschmack von Zimt, Anis und Co. Unser Tipp: Bio-Gewürze.
Weiterlesen

Leckere Rezepte fürs Backen ohne tierische Zutaten: Kaffeeklatsch Vegan
Vegan Backen: einfach, günstig & lecker

Das vegane Kochbuch Kaffeeklatsch vegan von Isabell Keller bietet leckere tierfreie Rezepte für Kuchen, Muffins und mehr, die lecker und auch noch günstig sind. Veganes Backen wird so zum Kinderspiel. 
Weiterlesen

Selbstgebackener Adventskalender für Groß und Klein
Für Adventszeit selbst backen

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt…und jeden Tag kann ein kleines Türchen geöffnet werden. Ob Groß oder Klein, mit diesem selbstgebastelten...oh, pardon, selbstgebackenen Adventskalender punkten Sie bei jedem!
Weiterlesen

Orangen-Zimt-Muffins: Duftend winterlicher Genuss verwöhnt Gaumen
Orangen-Zimt-Muffins: Duftend winterlicher Genuss verwöhnt Gaumen

Kennen Sie die Orangen-Apfelsinen-Grenze? Sie verläuft vom rheinland-pfälzischen Speyer aus, geht etwas nördlich vom Main entlang und reicht bis hinauf nach Erfurt. Ihre einst politische Bedeutung hat sie zwar längst verloren, doch.
Weiterlesen

Einmaliger Genuss: Christstollen, der Weihnachtskuchen mit Geschichte
So gelingt der perfekte Stollen

Weihnachtsstollen, Christstollen oder Schittchen – das 1330 erstmals urkundlich erwähnte, weihnachtliche Gebäck ist ein Gaumenschmaus in der Adventszeit. Zwar gibt es leichter herzustellende Leckereien, aber alleine die dufterfüllte Küche nach dem Backen eines Christstollens ist den Aufwand wert. So gelingt die ursprüngliche Fastenmahlzeit des Mittelalters.
Weiterlesen

Mit feinen Plätzchen den Lieben eine Freude machen
Mit feinen Plätzchen den Lieben eine Freude machen

Heute Morgen im Radio ging es ums Plätzchenbacken. Ich war gerade beim Frühstück. Man solle nicht im Stress sein, wenn man backen wolle, schließlich backe man ja, um anderen eine Freude zu machen. Zum Beispiel der besten Freundin, den Kindern, dem Partner, den Enkeln usw.
Weiterlesen

Energie sparen beim Kochen und Backen
Energie sparen beim Kochen und Backen

Backofen und Herd stehen zwar viele Stunden am Tag still, wenn sie aber mal in Betrieb sind, fängt der Stromzähler ganz schön an zu drehen. Dabei kann man leicht ein paar Euros sparen und somit zum Umweltschutz beitragen.
Weiterlesen

Quellen: Bilder: Depositphotos/egal, Kayco, Text: Jasmine Barendt